Doppelt hält besser: Flotte des AWB um weiteres Wasserstofffahrzeug ergänzt

Doppelt hält besser: Flotte des AWB um weiteres Wasserstofffahrzeug ergänzt
Ab sofort in Oldenburg im Einsatz: Das zweite wasserstoffbetriebene Müllsammelfahrzeug des Abfallwirtschaftsbetriebs Stadt Oldenburg. Foto: Stadt Oldenburg

Doppelt hält besser: Flotte des AWB um weiteres Wasserstofffahrzeug ergänzt

Oldenburg. Nummer zwei nimmt Fahrt auf: Der Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg hat ein weiteres Wasserstofffahrzeug in seine Flotte aufgenommen. Der neue Wagen wurde frisch mit dem Schriftzug „Sauberer Antrieb, sauberes OL!“ foliert und fährt bereits an diesem Mittwoch, 18. Oktober, seine erste Tour im Innenstadtbereich. Den Slogan, der in großen Lettern auf der Seite des Fahrzeugs prangt, hatten Oldenburgerinnen und Oldenburger bei der im Vorfeld gestarteten Umfrage auf Platz zwei gewählt. Der Zwilling des neuen Wasserstofffahrzeugs, ausgestattet mit dem Leitspruch „Zeit für einen StoffwecH2el“, geht bereits seit Dienstag, 22. August, fleißig seiner Arbeit nach – und sammelt emissionsfrei und leise den Müll in der Stadt ein.

Zwei echte CO2-Sparer

AWB-Betriebsleiter Volker Schneider-Kühn zeigt sich zufrieden: „Jetzt, da beide Wasserstofffahrzeuge Teil unserer Flotte sind und ihre Touren fahren, können wir als eines der Flaggschiffe in Oldenburg viele positive Erfahrungen mit modernen Antriebslösungen sammeln.“ Pro Jahr sollen die Fahrzeuge zusammen 54 Tonnen CO2 einsparen – das ist mehr, als eine vierköpfige Familie jährlich im bundesweiten Durchschnitt verbraucht (44 Tonnen CO2). Mit den geplanten zehn Jahren Einsatzbereitschaft beider Wasserstofffahrzeuge bedeutet das eine prognostizierte Einsparung von 540 Tonnen. So unterstützt auch der AWB Oldenburgs ehrgeiziges Ziel, bis 2035 klimaneutral zu werden.

Kauf gefördert

Der Kauf beider Wasserstofffahrzeuge bei der Firma FAUN wurde mit einer Fördersumme von insgesamt 1,358 Millionen Euro seitens Projektträger Jülich für das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur bezuschusst. Die Anschaffungskosten betragen pro Fahrzeug 1,01 Millionen Euro, ein herkömmliches Abfallsammelfahrzeug kostet um die 300.000 Euro.

Siehe auch  „Island Begegnungen“ der Stadt Oldenburg starten im Herbst

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg