Wissenschaft in der Kneipe

Wissenschaft in der Kneipe

Wissenschaft in der Kneipe

Oldenburg. Spannende Forschungseinblicke in gemütlicher Atmosphäre – das bietet die Reihe „Hirn vom Hahn – Wissen frisch gezapft!“: Am Donnerstag, 28. September, verlassen erneut Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Oldenburger Forschungslandschaft ihre Büros und Labore und machen sich auf den Weg, um in insgesamt sieben Oldenburger Kneipen und Bars verständlich über ihre Projekte zu berichten. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Nach einem ersten Beitrag folgt an jedem Veranstaltungsort jeweils um 20.45 Uhr der zweite.

Interessierten steht eine breite Auswahl an insgesamt 14 Themen offen: Kneipengäste erfahren etwa, wie der berühmte Fernseharzt Dr. House Anatomie gebüffelt hat – und wie Medizinstudierende heute lernen; welchen „Eiertanz“ Politiklehrkräfte versuchen, um ihren Schülerinnen und Schülern abgewogenes politisches Urteilen beizubringen; oder wie man den Meeresboden dazu bringen kann, die Geheimnisse aus seiner Vergangenheit preiszugeben. Die Palette der Fachgebiete reicht von Informatik, Umweltwissenschaften und Ingenieurwesen bis hin zur Sonderpädagogik, evangelischen Theologie und Didaktik.

In je 20 Minuten bringen die Forschenden den Kneipengästen aktuelle wissenschaftliche Zusammenhänge ihres jeweiligen Fachgebiets näher, erzählen Kuriositäten aus ihrem Arbeitsalltag und berichten von faszinierenden Forschungsergebnissen. Besucherinnen und Besucher dürfen dabei sehr gerne Fragen stellen und sich im Anschluss an die Vorträge mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der Bar über ihre Forschung austauschen.

Die beteiligten Kneipen und Bars sind: Artischocke Weinbar, Buddeljungs Bar (ehemals „Die Flänzburch“), Garda Gourmet Weinbar, Madison, Ols Brauhaus am Hafen, The Pub und die UmBauBar. Zwischen den beiden Vorträgen haben Interessierte genug Zeit, um in eine andere der teilnehmenden Kneipen und Bars zu wechseln. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Es empfiehlt sich allerdings, möglichst frühzeitig vor Ort zu sein.

Siehe auch  Universität Oldenburg als Fairtrade-University ausgezeichnet

„Hirn vom Hahn“ ist eine Veranstaltungsreihe des Oldenburger Netzwerks für Wissenschaftskommunikation (OLWIK). Das OLWIK ist ein Zusammenschluss verschiedener Institutionen aus Wissenschaft und Forschung in Oldenburg. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, die oft hinter verschlossenen Türen stattfindende wissenschaftliche Arbeit für die Öffentlichkeit zugänglicher zu machen. Zu diesem Zweck organisiert das OLWIK diverse Veranstaltungen und produziert auch den Podcast „Hirn gehört – Oldenburger Wissensschnack“ mit Oldenburger Forschenden.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg und die Gertrud und Hellmut Barthel Stiftung.

Pressemeldung von  Universität Oldenburg