Take a fresh look at your lifestyle.

Tschüß HWN, HALLO Moin26.de

Nach fast 2 Jahren, in denen wir bei Hunte-Weser-News täglich über die verschiedenen Geschehnisse in der Wesermarsch, Oldenburg, Bremerhaven, Bremen und so weiter berichtet haben, ist es nun an der Zeit für ein neues Projekt.

www.Moin26.de

Moin26.de ist DER neue Blog aus dem Nordwesten. Auch hier schreiben wir über alle interessanten Themen, aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen aus dem gesamten Nordwesten. Bei ganz wichtigen Geschehnissen berichten wir natürlich weltweit.
Ihr fragt euch, wie sich der Name zusammensetzt? Auch wenn man in anderen Bundesländern teilweise etwas blöd angeguckt wird, wenn man zu jeder Tages- und Nachtzeit jemanden mit „Moin“ begrüßt, ist das bei uns im schönen Norden ganz normal. Und die 26 kommt daher, dass unsere Postleitzahl mit 26 beginnt.

Unser neues Projekt ist am Valentinstag diesen Jahres offiziell gestartet. Unser Team besteht aktuell aus 4 Mitarbeitern, die euch immer auf dem Laufenden halten.
Weil wir immer den Anspruch an uns haben, uns zu verbessern, wären wir euch dankbar, wenn ihr uns dabei unterstützt. Wenn ihr von einer interessanten Veranstaltung hört oder ein Thema derzeit für besonders wichtig haltet, dann meldet euch bei uns und wir werden das berücksichtigen. Auch wenn ihr Ideen habt oder Kritik – immer her damit.
Zum Schluss noch ein ganz großes DANKESCHÖN an alle unsere Leser bei HWN. Es war eine schöne Zeit. Wir hoffen, ihr seid auch bei unserem neuen Projekt wieder mit dabei!

Hier geht es jetzt zu www.Moin26.de

Euer HWN Team

Carina, Anni, Kai & Julia

„Zukunft der OBS Lemwerder“

Die Kreisverwaltung teilt mit, dass die für Montag, 23. September 2019, geplante schulinterne Informationsveranstaltung für Eltern zur Thematik „Zukunft der OBS Lemwerder“ abgesagt wird. Auch eine Behandlung eines Tagesordnungspunktes ́Zusammenlegung von Oberschulen ́wird seitens des Landrates nicht auf die Tagesordnung einer der nächsten Schulausschusssitzungen im Kreistag genommen.

Landrat Thomas Brückmann erläutert die Gründe, die ihn zu diesem Entschluss bewogen haben: „Der Kreisverwaltung liegen aktuelle Informationen vor, dass einzelne Fraktionen sich bereits gegen eine weitere Behandlung des Themas Eschhofschule im November entschieden haben. Allen Beteiligten muss jedoch klar sein, dass schulorganisatorische Maßnahmen mit diesen Auswirkungen vor Ort nur im breiten politischen Konsens getroffen werden können. Unter diesen Voraussetzungen halte ich einen Informationsabend mit sich anschließender politischer Diskussion im Schulausschuss für wenig zielführend“, so der Landrat.

Thomas Brückmann weiter: „Ich gehe davon aus, dass – losgelöst von der Unsicherheit einer politischen Entscheidung, ob eine Zusammenlegung der Oberschulen ansteht oder nicht – Schulleitungen, Lehrpersonal, Eltern, Schülerinnen und Schüler, aber auch kommunale Räte sowie die Bürgerinnen und Bürgerin der südlichen Wesermarsch nun wieder beruhigter in die Zukunft schauen können.“

Mit Blick auf den Arbeitskreis Schulentwicklung betont der Landrat: „Der Arbeitskreis Schulentwicklung hat mehrheitlich eine auf der Schulgesetzgebung basierende fachliche Empfehlung zur Zusammenlegung der Oberschulen Lemwerder und Berne abgegeben. Hierbei handelt es sich aber nur um eine Empfehlung und nicht um einen Beschluss. Diese wichtige Unterscheidung hat leider angesichts der verständlichen Emotionalität der Thematik in der öffentlichen Kontroverse nicht in der notwendigen Form stattgefunden.“

Thomas Brückmann abschließend: „Unabhängig von den bekannten schulfachlichen Problemstellungen und den entsprechenden Hinweisen der Fachbehörden, bleiben Beschlüsse über Schulzusammenlegungen abschließend eine grundlegende politische Entscheidung.“