Wege zur sozial-ökologischen Transformation

Wege zur sozial-ökologischen Transformation

Wege zur sozial-ökologischen Transformation

Der Klima- und Ressourcenschutz zwingt westliche Gesellschaften, ihre Wirtschafts- und Lebensweise grundlegend zu ändern. Die mit der Transformation hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft verbundenen tiefgreifenden gesellschaftliche Konflikte sind Thema zweier Veranstaltungen an der Universität Oldenburg. Der Soziologe Dr. Dennis Eversberg von der Universität Jena wird am Donnerstag, 22. Februar, ab 18.00 Uhr einen Vortrag über die Ergebnisse einer Studie zum neuen sozial-ökologischen Klassenkonflikt halten (Universität Oldenburg, Raum A01 0-005, Uhlhornsweg 84).

Basierend auf aktuellen repräsentativen Umfragedaten wird Eversberg darüber sprechen, wie Mentalitätsunterschiede in sozial-ökologischen Fragen zu erklären sind. Im Zentrum des Vortrages werden die Fragen stehen, inwiefern die Transformation aufgrund massiver Widerstände zu scheitern droht und ob soziale Ungleichheiten bei Maßnahmen zum Klimaschutz derzeit noch zu wenig Berücksichtigung finden. Der Vortrag ist kostenfrei.

Die zweite Veranstaltung ist ein Workshop, der am darauffolgenden Freitag, 23. Februar, von 9.00 bis 14.00 Uhr stattfindet (Universität Oldenburg, Raum V04 0-033, Ammerländer Heerstraße 140). Die Teilnehmenden werden analysieren, welche sozialen Gruppen Treiber und Gegner der Transformation sind und wie ihre jeweiligen Haltungen zu erklären sind. Ferner diskutieren sie Strategien einer sozial gerechten Transformation mit dem Ziel, Mehrheiten für den Umbau der Wirtschaft zu finden. Maximal 25 Personen können an dem kostenfreien Workshop teilnehmen. Anmeldungen sind unter uol.de/kooperationsstelle/anmeldung-transformationskonflikte noch bis zum 20. Februar möglich.

An dem Workshop nehmen neben Dr. Dennis Eversberg auch der Sozialwissenschaftler Dr. Ulrich Schachtschneider, die Chemikerin und Politologin Prof. Dr. Beate Zimpelmann von der Hochschule Bremen, die Arbeitswissenschaftlerin Prof. Dr. Gabriele Winker (ehemals TU Hamburg) sowie der Volkswirt Dr. Steffen Lehndorff, Research Fellow am Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen, teil. Veranstalter des Workshops ist die Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften der Universität Oldenburg in Kooperation mit Arbeit und Leben Niedersachsen und der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit. Weitere Informationen zu beiden Veranstaltungen erhalten Interessierte unter

Siehe auch  22 neue Lehrpraxen unterstützen Ausbildung von Medizinstudierenden

Pressemeldung von  Universität Oldenburg