Verwaltung in Winterruhe: Welche Einrichtungen sind offen, welche geschlossen?

Verwaltung in Winterruhe: Welche Einrichtungen sind offen, welche geschlossen?

Verwaltung in Winterruhe: Welche Einrichtungen sind offen, welche geschlossen?

Oldenburg. Die Stadtverwaltung geht am Jahresausklang zwischen den Feiertagen in „Winterruhe“, um Energie zu sparen. Nach Beschluss des Verwaltungsausschusses werden vor allem dringend notwendige Leistungen aufrechterhalten, um eine Reihe von Gebäuden vorübergehend aus der Nutzung nehmen zu können. Die Verwaltungsarbeit konzentriert sich von Samstag, 24. Dezember 2022, bis Sonntag, 1. Januar 2023, auf ausgewählte Standorte und auf die Verlagerung von Tätigkeiten ins Homeoffice. Von den Schließungen betroffen sind zwar grundsätzlich alle Verwaltungsbereiche. Das ServiceCenter, das Bürgerbüro Mitte sowie einzelne Leistungen der Ämter für Teilhabe und Soziales sowie für Jugend und Familie sind allerdings dennoch erreichbar für die Bürgerinnen und Bürger. Auch einige dezentrale Angebote, wie Treffpunkte der Gemeinwesenarbeit und Stadtteilbibliotheken, sind geöffnet und bilden weiterhin soziale und kulturelle Anlaufpunkte.

Online-Service nutzen

Gut zu wissen: Viele Anliegen, wie zum Beispiel Ummeldungen oder Meldebescheinigungen, können generell online erledigt werden, ohne persönlich in die Bürgerbüros kommen zu müssen. Das Serviceportal im Internet unter www.serviceportal.oldenburg.de » gibt einen Überblick, welche Anliegen schon digital erledigt werden können. Alle Informationen und Kontaktmöglichkeiten – ebenso wie eventuelle kurzfristige Änderungen von Öffnungszeiten – sind ebenfalls online unter www.oldenburg.de »  zu finden.

Welche Angebote und Einrichtungen geschlossen sind und welche trotz der „Winterruhe“ geöffnet bleiben, zeigt der folgende Überblick:

Bürger-Services, Standesamt und Ausländerbüro

Das ServiceCenter ist für alle Bürgerinnen und Bürger auch zwischen den Feiertagen zu den üblichen Zeiten, werktags von 7 bis 18 Uhr, erreichbar (unter Telefon 0441 235-4444 oder einfach 115). Das Bürgerbüro Mitte hat ebenfalls geöffnet. Beantragte Personalausweise und Reisepässe können wie gewohnt in der dortigen Passausgabe abgeholt werden. Wichtig: Alle anderen Anliegen können wie bisher nur mit Termin wahrgenommen werden, wobei das Angebot zwischen dem 27. und 30. Dezember eingeschränkt ist. Erste Termine für den Januar sind bereits freigeschaltet und werden kontinuierlich ausgebaut. Ergibt sich in der letzten Dezemberwoche kurzfristig dringlicher Klärungsbedarf, sind das ServiceCenter oder die Information des Bürgerbüros Mitte die besten Anlaufpunkte.

Siehe auch  Zwischen Fußballträumen und digitalen Services

Das Standesamt ist grundsätzlich geöffnet und bearbeitet die Beurkundung von Geburten und Sterbefällen, allerdings finden keine Trauungen statt. Das Ausländerbüro ist nur eingeschränkt erreichbar und konzentriert sich auf die Bearbeitung von kurzfristigen Notfällen. Der Bereich Staatsangehörigkeitsangelegenheiten ist geschlossen.

Geschlossen ist das Bürgerbüro Nord. Alle Anliegen, außer Kfz-Zulassungen von roten Kennzeichen (für Händler und Oldtimer), können im Bürgerbüro Mitte wahrgenommen werden. Die Führerscheinstelle ist zwischen den Feiertagen am Pferdemarkt 14 zu finden, aber nur sehr eingeschränkt erreichbar: Daher wird darum gebeten, auf Termine vor oder nach der „Winterruhe“ auszuweichen. Geschlossen hat auch das Fundbüro, daher können auch Oldenburg-Pässe nur vor oder nach der „Winterruhe“ ausgestellt werden.

Sozialdienste, Grundsicherung und Gesundheitsamt

Beim Amt für Teilhabe und Soziales sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bereiche Existenzsichernde Leistungen und Sozialdienst persönlich am Pferdemarkt erreichbar, täglich jeweils zu den üblichen Zeiten bis 15.30 Uhr. Die Infothek ist zwischen den Feiertagen nicht besetzt, stattdessen sind die wichtigsten Telefonnummern der anderen Bereiche unter www.oldenburg.de » aufgeführt.

Der Allgemeine Sozialdienst (ASD) des Amtes für Jugend und Familie ist am Standort Mitte Ost am Europaplatz zu den üblichen Zeiten erreichbar. Die anderen Standorte in Süd, West und Nord des ASD sind geschlossen.

Das Gesundheitsamt in der Industriestraße 1b ist ebenso wie der Sozialpsychiatrische Dienst geöffnet und für dringende Anliegen zu den üblichen Zeiten für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar.

Bau und Verkehr

Das Kundenzentrum Bau in der Industriestraße ist geschlossen, sodass zwischen den Feiertagen keine Bauberatung angeboten werden kann.

Ebenfalls geschlossen ist der Fachdienst Verkehrslenkung, sodass unter anderem keine verkehrsrechtlichen Ausnahmegenehmigungen oder Bewohnerparkausweise erteilt werden können. Für Sondernutzungen (E-Mail an sondernutzung[at]stadt-oldenburg.de) und für die verkehrsrechtliche Genehmigung von Arbeitsstellen an Straßen (E-Mail an verkehrssicherung[at]stadt-oldenburg.de) ist ein Notdienst eingerichtet.

Siehe auch  An die Leine: Anleinpflicht für Hunde vom 1. April bis 15. Juli

Freizeitstätten und Treffpunkte der Gemeinwesenarbeit

Unter den Freizeitstätten und Treffpunkten der Gemeinwesenarbeit sind folgende Einrichtungen zwischen Weihnachten und Neujahr geöffnet: der Abenteuerspielplatz Eversten, die Freizeitstätte Kreyenbrück, das Bandhaus Cadillac sowie die Gemeinwesenarbeit Bloherfelde, die voraussichtlich alle die üblichen Öffnungszeiten anbieten werden. Alle anderen Einrichtungen in diesem Bereich sind wie auch in den vergangenen Jahren aufgrund der niedrigen Inanspruchnahme geschlossen.

Bibliotheken, Museen und weitere kulturelle Angebote

Die Stadtteilbibliotheken Kreyenbrück und Ofenerdiek sind zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar und stehen auch für Anliegen wie die Verlängerung von Bibliotheksausweisen oder Fragen zu den Online-Angeboten telefonisch oder persönlich zur Verfügung. Im Kultur- und Sportbereich sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kulturbüros und des Sportbüros telefonisch erreichbar.

Unter den kulturellen Einrichtungen ist die Musikschule (wie in den Ferien üblich) geschlossen, ebenso wie das Edith-Russ-Haus für Medienkunst. Das Horst-Janssen-Museum und das Stadtmuseum sind aktuell aufgrund von Bauarbeiten generell nicht geöffnet. Außerdem sind auch die Agentur :ehrensache und das inForum, die Bildungs- und Kultureinrichtung für Best Ager, zwischen den Feiertagen geschlossen.

Das Kulturzentrum PFL bleibt vom 24. Dezember bis 1. Januar komplett geschlossen. Das Gebäude zählt zu den städtischen Gebäuden mit dem größten Energieverbrauch. Von der Schließung betroffen ist auch die Stadtbibliothek im PFL inklusive der dortigen Rückgabebox. Geschlossen ist ebenso der Standort Peterstraße 1 mit der Kinderbibliothek (inklusive Rückgabebox) sowie der Artothek. Weiterhin bleiben (wie üblich) auch die Stadtteilbibliotheken Eversten und Flötenteich bis zum 1. Januar geschlossen.

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg