Unfallflucht: Rettungswagen bei Alarmfahrt beschädigt

Die Polizei Wildeshausen sucht nach einem unfallflüchtigen Verkehrsteilnehmer, der am Dienstag, 11. Februar 2020, gegen 12:15 Uhr, einen Rettungswagen am Außenspiegel beschädigte und die Fahrt unbehelligt fortsetzte.

Die Besatzung eines Rettungswagens befand sich unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten auf der Wildeshauser Straße auf der Anfahrt zu einem Verkehrsunfall in Aschenstedt. Für einen Überholvorgang im Bereich des Heidewegs befuhren sie die Gegenspur. Als der Entgegenkommende nicht auf Blaulicht und Martinshorn reagierte, scherte der Rettungswagen wieder ein. Hierbei kam es zwischen dem entgegenkommenden Fahrzeug und dem Rettungswagen zum Kontakt zwischen den Außenspiegeln.

Hierbei soll es sich um einen älteren, weißen Transporter gehandelt haben. Der Sachschaden am Rettungswagen wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die Hinweise zum unfallflüchtigen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04431/941-0 zu melden (00182691).

Einbruch in Reisebüro

Unbekannte Täter brachen in der Zeit von Mittwoch, 06. November 2019, 18:30 Uhr, bis Donnerstag, 07. November 2019, 8:35 Uhr, in ein Reisebüro in der Visbeker Straße ein.

Die Täter verschafften sich durch Aufhebeln der Eingangstür Zutritt zu den Räumlichkeiten. Diebesgut wurde allerdings nicht erbeutet. An der Eingangstür entstand nur geringer Sachschaden.

Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Wildeshausen unter der Telefonnummer 04431/941-0 in Verbindung zu setzen.

Versuchter Einbruch in Transporter in Wildeshausen

Wildeshausen. Ein bislang unbekannter Täter versuchte in der Zeit von Dienstag, 05. November 2019, 21:00 Uhr, bis Mittwoch, 06. November 2019, 7:00 Uhr, einen weißen Renault Master im Bargloyer Weg aufzubrechen. Er scheiterte allerdings an seinem Einbruchsversuch.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Wildeshausen unter der Telefonnummer 04431/941-0 zu melden.

Verkehrsunfall in Wildeshausen mit zwei leicht verletzten Personen sowie einer schwer verletzten Person

Wildeshausen. Ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen hat sich am Mittwoch, 16. Oktober 2019, gegen 16:25 Uhr, auf der Glaner Straße ereignet.

Ein 34-Jähriger aus Wildeshausen war mit seinem Pkw auf der Glaner Straße unterwegs und reduzierte seine Geschwindigkeit, da er nach links auf die Zufahrt eines Schulgeländes einbiegen wollte.

Ein 58-Jähriger aus Garrel und 28-Jähriger aus Wildeshausen erkannten das Abbremsen des Pkws und bremsten ebenfalls ab.

Ein nachfolgender 49-Jähriger aus Rastede übersah die verlangsamten Pkw und prallte mit seinem Transporter auf den Pkw des 28-Jährigen, dessen Pkw wiederum auf den Pkw des 58-Jährigen aufgeschoben wurde.

Der Pkw des 58-Jährigen wurde durch den Anstoß rechts am Pkw des 34-Jährigen vorbeigeschoben. Hierbei kam es zur seitlichen Kollision.

Ein 31-jähriger Mitfahrer im Transporter wurde schwer, der 28-Jährige sowie 58-Jährige leicht verletzt. Alle drei wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Der Transporter sowie die Pkw des 28- und 58-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf 15.000 Euro geschätzt.

Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Wildeshausen leicht verletzt

Wildeshausen. Leichte Verletzungen zog sich eine 85-jährige Fußgängerin aus Twistringen bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, 16. Oktober 2019, gegen 15:30 Uhr, in der Huntestraße zu.

Eine 66-Jährige aus Delmenhorst war mit ihrem Pkw auf der Huntestraße in Richtung Wittekindstraße unterwegs.

Unmittelbar vor der dortigen Einmündung übersah sie die 85-Jährige, die kurz vor einer Fußgängerfurt die Fahrbahn querte. Die Seniorin wurde leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Sachschäden waren gering.

Betrunken und ohne Fahrerlaubnis in Wildeshausen unterwegs

Wildeshausen. Weil die Hauptuntersuchung abgelaufen war, kontrollierten Beamte der Polizei Wildeshausen am Montag, 14. Oktober 2019, gegen 17:00 Uhr, einen Pkw in der Bargloyer Straße.

Während der Kontrolle kam allerdings der Verdacht auf, dass der 56-Jährige Fahrer aus Wildeshausen Alkohol getrunken haben könnte. Deshalb wurde noch vor Ort ein Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,58 Promille. Des Weiteren stellten die Beamten bei der Überprüfung des Führerscheins fest, dass dieser der Einziehung unterlag.

Der 56-Jährige musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe zur Dienststelle begleiten. Sein Führerschein wurde ihm nicht wieder ausgehändigt und ihm die Weiterfahrt untersagt. Den Wildeshauser erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.