Steigende Zahlen: Stadtbibliothek erfreut über das Jahr 2022

Steigende Zahlen: Stadtbibliothek erfreut über das Jahr 2022

Steigende Zahlen: Stadtbibliothek erfreut über das Jahr 2022

Oldenburg. Im Jahr 2022 konnte die Stadtbibliothek Oldenburg ihre Angebote wieder weiter hochfahren. Trotz der durch Corona bedingten Herausforderungen zu Beginn des Jahres ist ein deutlich positiver Aufwärtstrend erkennbar. Dem zuvor beobachteten Rückgang der Besucherzahlen und Entleihungen konnte erfolgreich entgegengewirkt werden. Besonders die Zahlen der Stadtteilbibliothek Kreyenbrück und der digitalen Ausleihstelle „Onleihe“ sind gestiegen.

„Kannste einfach chilln“: Wieder mehr Aufenthaltsqualität

Mit dem Wegfall der meisten Beschränkungen ab April stiegen auch die Besucherzahlen wieder. Unterstützt wurde dies auch durch eine fünf Slogans beinhaltende, stadtweite Plakataktion im Sommer, die die vielfältigen Angebote der Stadtbibliothek herausstellte. Insgesamt besuchten 201.159 Kundinnen und Kunden die Bibliotheken (2021: 143.525). „Wir freuen uns sehr, dass wir zahlreiche neue und auch ehemalige Besucherinnen und Besucher wieder zum Lesen, Lernen und Verweilen in unseren Einrichtungen begrüßen können. Besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang die Entwicklung an unserem neuen Standort in Kreyenbrück“, erläutert Heike Janssen, Leiterin der Stadtbibliothek Oldenburg.

2022 war das erste Jahr, in dem die Stadtteilbibliothek am Klingenbergplatz durchgehend geöffnet sein konnte. Dank ihrer zentralen Lage, einer modernen Bibliothekseinrichtung und der damit verbundenen hohen Aufenthaltsqualität stiegen die Ausleih- und Besucherzahlen selbst im Vergleich zu den Jahren vor der Pandemie deutlich an. Am neuen Standort besuchten 20.014 Besucherinnen und Besucher die Stadtteilbibliothek (2021: 13.896; 2019: 17.306) und liehen 65.179 Medien aus (2021: 51.898; 2019: 51.308). Besonders beim jungen Publikum kommt die Bibliothek gut an, denn 47 Prozent der aktiven Kundinnen und Kunden in Kreyenbrück sind unter 14 Jahre alt.

„Auch neues Onleihen“: Digitale Angebote profitieren

Die digitale Ausleihstelle „Onleihe“ ist weiterhin beliebt. Die Ausleihen stiegen auf 116.283 (2021: 114.198), während der Bestand sich auf 12.251 Exemplare erhöhte (2021: 11.137). Das eLearning-Angebot der Onleihe wurde zum Jahresende angepasst: Zukünftig gibt es weniger, dafür aber qualitativ hochwertigere Kurse der „ZEIT Akademie“ und „LinguaTV“. TigerBooks, die App zur digitalen Leseförderung für Kinder, befindet sich mit 2.349 Ausleihen auf einem ähnlich guten Niveau wie im Vorjahr (2021: 2.412).

Siehe auch  „Modellprojekt für Oldenburg“ entsteht in Ofenerdiek

„Mega viele Medien“: Ausleihzahlen gestiegen

Insgesamt wurden 828.938 Medien ausgeliehen (2021: 710.874). Selbst im Vergleich zu den Ausleihzahlen vor der Pandemie im Jahr 2019 (890.071 Ausleihen) stabilisieren sich die Zahlen wieder. In absoluten Zahlen besonders stark waren Kinder- und Jugendbücher mit 254.383 Ausleihen, gefolgt von Romanen (117.748 Ausleihen) und Sachbüchern (106.103 Ausleihen). In Relation zum Vorjahr sind folgende Mediengruppen hervorzuheben: Tonies konnten ihre Ausleihzahlen um 60 Prozent steigern und sind mit 11.445 Ausleihen weiterhin sehr beliebt (2021: 7.154). Auch für den Urlaub wurde wieder vorgesorgt: Reiseführer wurden mit 25.137 Ausleihen um 54 Prozent mehr ausgeliehen als noch im Vorjahr (2021: 16.306).

„Laufend was los“: Veranstaltungen und Schulungen werden wieder gerne angenommen

Veranstaltungshighlights waren der vom „Freundeskreis der Stadtbibliothek e.V.“ organisierte große Open Air-Bücherflohmarkt mit Bilderbuchkinos und Bastelaktionen im Sommer, der sowohl von Kindern und als auch Erwachsenen sehr gut besucht wurde. Ebenfalls erfreulich: Die beliebte Veranstaltungsreihe „Geschichten zur Kaffeestunde“ wurde wieder gut besucht und fand zum ersten Mal auch in der Stadtbibliothek im PFL statt. Auch die Techniksprechstunde, angeboten in allen Einrichtungen, war fast immer ausgebucht, weshalb 2023 noch mehr Termine angeboten werden sollen.

Kinder dagegen freuten sich vor allem über das „Lesefieber“. Insgesamt 261 Kinder haben mitgemacht und in den Sommerferien viel Zeit mit Lesen verbracht. Auch der „Star Wars Reads-Day“ konnte im Oktober nach langer Pause wieder angeboten werden und zog 350 galaktische Fans zum gemeinsamen Lesen, Basteln und Spielen in die Kinderbibliothek. Die Stadtteilbibliothek Ofenerdiek feierte im gleichen Monat mit tatkräftiger Unterstützung ihres Fördervereins ihr 50-jähriges Jubiläum. 217 Personen nahmen an dem abwechslungsreichen Veranstaltungsangebot teil.

In den Einrichtungen der Stadtbibliothek fanden insgesamt wieder 419 Schulungen, Gruppenbesuche und Veranstaltungen mit 7.737 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt (2021: 1.665).

Siehe auch  Hier blitzt die Stadt Oldenburg ab dem 24.10.2022

„Immer eine Inspiration“: 2023 steht Modernisierung im Fokus

Mit einem Blick auf das Jahr 2023 stehen vor allem Projekte zur baulichen Ertüchtigung im Fokus. Bereits seit Dezember wird die Beleuchtung in der Stadtbibliothek im PFL zu einem energiesparenden Lichtsystem umgebaut, welches zeitgleich ein freundlicheres und helleres Lichtbild ergeben soll. Die Stadtteilbibliothek Eversten ist von Februar bis voraussichtlich August geschlossen, denn hier werden umfassende Sanierungsmaßnahmen vorgenommen. Nicht nur mit einer neuen Fassadendämmung und einer modernisierten Beleuchtung, auch mit neuem Bodenbelag, einem umgestalteten Eingangsbereich, barrierefreien sanitären Anlagen sowie einer Rückgabebox wird diese in Zukunft ausgestattet sein.

Ebenfalls modernisiert wird der Onlineauftritt der Stadtbibliothek Oldenburg. Der bisherige Bibliothekskatalog wird abgelöst und in eine neue Webseite integriert. Zukünftig wird es für Kundinnen und Kunden also nur noch eine primäre Anlaufstelle für Informationen zum Bibliothekssystem selbst und zum Medienbestand geben. Die neuen Funktionen werden den digitalen Bibliotheksalltag zusätzlich erleichtern und eine verbesserte Benutzererfahrung ermöglichen. Die neue Webseite wurde realisiert im Rahmen des Digitalprogramms „WissensWandel“, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Weitere Informationen sind unter www.stadtbibliothek-oldenburg.de » zu finden.

Zahlen im Schlaglicht

Ausleihbestand gesamt (zum 31. Dezember 2022): 169.106 Medieneinheiten
•    66.472 Kinder- und Jugendbücher, 35.019 Sachbücher, 27.121 Romane, 20.120 Non-Books (beispielsweise Hörbücher, Tonies, Filme, Konsolen- und Gesellschaftsspiele).

Kunden (Stand 31. Dezember 2022):

•    jüngste Kundin: 2 1/2 Monate;
•    ältester aktiver Kunde: 93 Jahre;
•    65 Prozent der Nutzenden sind weiblich, 32 Prozent männlich, 3 Prozent Institutionen;
•    ein Drittel der Kundinnen und Kunden sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren;
•    10 Prozent der Kundinnen und Kunden sind über 65 Jahre alt;
•    besonders ausleihfreudig waren die Sechs- bis Zehnjährigen mit 132.377 Ausleihen.

Ausleihrenner:

•    Roman: Julie Clark „Der Tausch“; Nele Neuhaus „Zeiten des Sturms“; Julia Quinn „Der Duke und ich“; Sebastian Fitzek „Der erste letzte Tag“; Lee Child „Der Spezialist“.
•    Sachbuch: Edgar Selge „Hast du uns endlich gefunden“; Irvin D. Yalom „Unzertrennlich“; Boris Herrmann „Allein zwischen Himmel und Meer“.
•    Bilderbuch: beliebte Reihen wie „Conni“, „Mama Muh“, „Zilly“, „Pip und Posy“ aber auch Einzeltitel wie „Das Neinhorn“ und Bücher zu Fernsehfiguren wie „Paw Patrol“ oder „Peppa Pig“.
•    Kinderbuch: Lustiges wie „Gregs Tagebuch“, „Haferhorde“, „Lustiges Taschenbuch“; Spannendes wie „Drei Fragezeichen Kids“ oder Fantastisches wie „Schule der magischen Tiere“, „Warrior Cats“, „Seawalkers“, „Das
magische Baumhaus“.
•    Jugendbuchtitel: Magdalena Gammel „Das Geheimnis von Arcanum“; Mangareihen wie „Demon Slayer“ oder „Spy x Family“.
•    Non-Books:
DVD-Filme: „Der Rausch“ und „James Bond 007 – keine Zeit zu sterben“;
DVD-Serie: „The Crown“, Staffel 4;
Blu-Ray Filme: „James Bond 007 – keine Zeit zu sterben“;
Tonies: Beliebte Reihen wie „Die Olchis“, „Janosch“, „Pipi Langstrumpf“, „Bobo Siebenschläfer“, „Der kleine Eisbär“ und Tonies mit Kinderliedern;
Musik-CD: Michael Kelly „B.O.A.T.S.“;
Konsolenspiel: Mario Party Superstars.
•    eBooks (Onleihe): Sebastian Fitzek „Der Heimweg“; Jussi Adler Olsen „Natrium Chlorid“; Anika Landsteiner „So wie du mich kennst“.
•    eAudio (Onleihe): Juli Zeh „Über Menschen“; Lucinda Riley „Die verschwundene Schwester“; Charlotte Link „Ohne Schuld“.

Siehe auch  Oldenburger Nachhaltigkeitsprojekt geht ins Rennen um EU-Preis für Unternehmertum

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg