Neuer Wissenschaftspodcast über Solidarität

Neuer Wissenschaftspodcast über Solidarität

Neuer Wissenschaftspodcast über Solidarität

Oldenburg. Eineinhalb Jahre lang haben Medizinethiker der Universität Oldenburg und Forschende der Universität Erlangen-Nürnberg untersucht, welche Rolle das Thema Solidarität zwischen den Generationen in den verschiedenen Phasen der Covid-19-Pandemie gespielt hat. Die Ergebnisse präsentieren sie jetzt mit der achtteiligen Podcast-Reihe „Distanzbesuch“. Die erste Folge erscheint am Sonntag, 30. Oktober, und ab dann im Zwei-Wochen-Rhythmus.

Zu Wort kommen namhafte Expertinnen und Experten wie etwa die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Prof. Dr. Alena Buyx, aber beispielsweise auch Bewohnerinnen und Bewohner eines Pflegeheims oder Fridays-for-Future-Protestierende, die erzählen, wie sie die Solidarität zwischen den Generationen seit Beginn der Pandemie erlebten und erleben. „Wir wollen unsere Ergebnisse nicht nur in der Fachliteratur publizieren, sondern auch auf sehr direktem Weg in die Gesellschaft tragen“, sagt der Oldenburger Medizinethiker Prof. Dr. Mark Schweda. Mit dem neuen Format will das Forschungsteam die gesellschaftlichen Beobachtungen und die daraus erlangten wissenschaftlichen Erkenntnisse zurückspiegeln. „Insbesondere geht es uns darum, eine sachliche, differenzierte Sicht in einen oft unklaren Diskurs zu bringen.“

Mit Förderung der VolkswagenStiftung hatten die Forschenden aus Oldenburg und Erlangen-Nürnberg unter Leitung von Schweda und seiner Erlanger Kollegin Dr. Larissa Pfeifer 18 Monate lang im Projekt „The Public (Re-)Negotiation of Intergenerational Solidarity and Responsibility in the Corona-Pandemic – Media Discourse Analysis and Ethical Evaluation (PRISMAE)“ geforscht. Das Team hat die medial geführte Debatte über Solidarität in der Covid-19-Krise ausgewertet und anschließend die beobachteten Entwicklungen ethisch eingeordnet. Diese Ergebnisse sind Grundlage des Podcasts „Distanzbesuch“. Um sie möglichst umfassend und verständlich darzustellen, haben die Forschenden mit Journalistinnen und Journalisten zusammengearbeitet, die die Folgen redaktionell geplant und produziert haben.

Siehe auch  Neue Blicke auf die Stadt: Urbaner Wildkräuterspaziergang

Zu hören ist „Distanzbesuch“ auf allen gängigen Podcast-Plattformen und auf der Website des Projekts unter www.distanzbesuch.de. Dort finden Interessierte schon jetzt einen Trailer, bevor am 30. Oktober die erste Folge „Solidarität in der Pandemie – Eine Einführung“ online geht.

Pressemeldung von  Universität Oldenburg