Ferienpass zu Lande, zu Wasser und in der Luft

Oldenburg. Von A wie Airtrack und Affenkäfig bis Z wie Zirkustricks und Zumba: Die 49. Ferienpass-Auflage in der Stadt Oldenburg bietet Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren ein pickepacke volles Programm, das vom Umfang her beinahe wieder an die Zeit vor Corona heranreicht. In Zusammenarbeit mit 76 Veranstaltern hat der Fachdienst Jugend und Gemeinwesenarbeit rund 410 Termine zusammengestellt, die in den Sommerferien zwischen dem 14. Juli und 24. August keine Langeweile aufkommen lassen sollen. „Mit dem Ferienpass möchten wir den Oldenburger Kindern und Jugendlichen wieder ein Stück Normalität und Abwechslung bieten und den Belastungen durch Corona entgegenwirken“, sagt Sozialdezernentin Dagmar Sachse. „Auch im dritten Jahr der Corona-Pandemie gibt es ein zwar noch etwas reduziertes, aber wieder sehr vielfältiges und spannendes Ferienprogramm mit vielen attraktiven Angeboten. Da ist für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei!“, freut sich der Leiter des Amtes für Jugend und Familie, Dr. Frank Lammerding.

Alle Veranstaltungen kostenfrei

Eine weitere gute Nachricht für Familien: Alle Veranstaltungen werden in diesem Jahr nochmals kostenfrei angeboten, es wird lediglich eine einmalige Grundgebühr in Höhe von drei Euro erhoben. Der Startschuss für die Online-Anmeldung unter www.ferienpass-oldenburg.de fällt am Mittwoch, 1. Juni.

Das enthält das Programm:

Ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft, ob Entspannung oder Action, ob sportliche, kreative, künstlerische oder kulinarische Angebote: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf eine Menge Auswahl freuen. Sie können unter anderem eine Zirkusshow auf die Beine stellen, Honigbienen live erleben, in der Kräuterwerkstatt und in der Druckwerkstatt aktiv werden, im Make-up-Workshop zum Schminkprofi werden, alte Schulstühle neu gestalten, Sitzkissen weben, coole Tanz-Moves lernen, ihre Schlagfertigkeit trainieren, an Filmworkshops teilnehmen, eine Radiosendung kreieren, zum Krabbenfischen mit einem Fischkutter auslaufen und beim Besuch auf dem Flugplatz Westerstede zum Rundflug abheben.

Siehe auch  Universität Oldenburg im Rennen um drei Exzellenzcluster

Die Kinder und Jugendlichen können darüber hinaus den Abenteuerspielplatz in Beschlag nehmen, einen Tag mit Pferden und Ponys auf einem Reiterhof verbringen, im Tonstudio Songs und Rapstücke aufnehmen und Videos produzieren, mit Crossboule die Sehenswürdigkeiten der Stadt entdecken und im Escape-Room auf Verbrecherjagd gehen.

Auch sportlich geht es zu: So sind beispielsweise Stand Up-Paddeln, Wasserski, Windsurfen, Golf, Basketball, Badminton, Hockey, Kendo, Fußballgolf, Tanzen auf Rollen, Taekwondo und Zumba im Programm.

„Wir bedanken uns bei allen Vereinen, Verbänden, Jugend- und Freizeiteinrichtungen, die zu diesem tollen Programm beitragen“, sagt Stadtjugendpfleger Christian Fritsch. Ferienpassbeauftragter Ingo Krüger weist darauf hin, dass bei manchen Veranstaltungen die Einhaltung von angemessenen Corona-Schutzmaßnahmen und entsprechenden Hygienevorschriften nötig sein können: „Auch wenn kaum noch Corona-Beschränkungen und Vorgaben zu beachten sind, möchten wir im Ferienpass ein hohes Maß an Sicherheit für alle bieten.“

So läuft die Anmeldung:

Alle Angebote sind ab Montag, 30. Mai, unter www.ferienpass-oldenburg.de einsehbar. Online-Anmeldungen sind ab dem 1. Juni möglich. „Wer am Ferienpass teilnehmen möchte, kann sich ab dem Startdatum bis zum 19. Juni auf der Ferienpass-Internetseite ein Benutzerkonto anlegen und eine persönliche Liste mit Wunschveranstaltungen zusammenstellen“, erläutert Ingo Krüger. Die Accounts aus dem Vorjahr sind nicht mehr aktiv. Am 20. und 21. Juni findet die Verlosung der Wunschveranstaltungen statt. Im Benutzerkonto können sich die Angemeldeten informieren, welche Veranstaltungen sie zugelost bekommen haben. Die Ergebnisse werden ihnen auch per E-Mail mitgeteilt.

Vom 22. Juni bis zum 5. Juli müssen die zugelosten Veranstaltungen online über das Benutzerkonto bestätigt und die Grundgebühr bezahlt werden. Erst mit der Bestätigung beziehungsweise Bezahlung ist die Buchung abgeschlossen und der jeweilige Platz reserviert. Es besteht auch die Möglichkeit, die Grundgebühr bar im Kinder- und Jugendbüro an der Von-Finckh-Straße 1 zu bezahlen. Ab dem 7. Juli bis zum Ende der Ferien können dann alle noch freien Plätze gebucht werden.

Siehe auch  Absolventinnen und Absolventen der Fakultät V Mathematik und Naturwissenschaften verabschiedet

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Oldenburg