Ein letztes Abtauchen: „Moby Dick oder Der Wal“ zum letzten Mal im Theater Bremen

Ein letztes Abtauchen: „Moby Dick oder Der Wal“ zum letzten Mal im Theater Bremen

Ein letztes Abtauchen: „Moby Dick oder Der Wal“ zum letzten Mal im Theater Bremen

Erhaben und atemberaubend ist sie, die Geschichte von Kapitän Ahab und seiner wahnwitzigen Jagd auf den weißen Wal. Im Theater Bremen brachten vor knapp zwei Jahren vier Menschen ihr Lieblingsbuch auf die Bühne: Regisseurin Alize Zandwijk, Musiker Beppe Costa und die Schauspielenden Nadine und Denis Geyersbach erweckten Melvilles „Moby Dick oder Der Wal“ im Kleinen Haus zum Leben. Sie erzählen vom Ringen um Leben und Tod, von Rache und Wildheit und nicht zuletzt von der Faszination, die der Reichtum der Tiefsee erwachen lässt. Nur noch einmal ist „Moby Dick“ im Theater Bremen zu sehen: am Sonntag, dem 4. Juni um 18:30 Uhr im Kleinen Haus.

Letzte Vorstellung: „Moby Dick oder Der Wal“ am Sonntag, dem 4. Juni um 18:30 Uhr im Kleinen Haus.

Pressemeldung von  Theater Bremen

Siehe auch  Kurzfristig ins Programm gekommen: Wolfram Lotz im Theater Bremen