Kramermarkt 2023: Alles geregelt für ein stressfreies Vergnügen

Kramermarkt 2023: Alles geregelt für ein stressfreies Vergnügen

Kramermarkt 2023: Alles geregelt für ein stressfreies Vergnügen

Oldenburg. Damit die Gäste den Kramermarkt möglichst stressfrei und sicher genießen können, hat die Marktverwaltung in Zusammenarbeit mit weiteren Behörden das in den vergangenen Jahren bewährte Verkehrs- und Sicherheitskonzept fortgeschrieben.

Verkehr und Parken

Das Kramermarkt-Gelände besticht durch die Nähe zum Hauptbahnhof und zum ZOB, die nur wenige Gehminuten entfernt sind. Aus diesem Grund empfiehlt die Stadt Oldenburg die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs. Neben den Bussen der VWG sorgen die Nordwestbahn, die Deutsche Bahn AG und die Regionalbusse aus den umliegenden Landkreisen für ein entspanntes Erreichen des Marktgeländes.

Den mit dem Pkw anreisenden Gästen steht an der Maastrichter Straße, in der Nähe zum Parkplatz der Weser-Ems-Hallen, eine neugeschaffene Parkfläche mit über 500 Stellplätzen zur Verfügung. Aber auch die Parkflächen des unteren Geländes, erreichbar über die Straße Unterm Berg am unteren Gelände der Weser-Ems-Hallen, steht weiterhin zur Verfügung. Die Stellplätze bei Agravis werden dagegen nicht mehr angeboten.

Kramermarkt 2023: Wilde Maus XXL und Riesenrad überragen das Marktgeschehen

Die Verkehrsführung durch flexibel zu schaltende, mobile LED-Tafeln hat sich in den vergangenen Jahren sehr bewährt. Dieses Konzept wird daher beibehalten. Erstmalig wird in diesem Jahr an der Maastrichter Straße eine Einbahnstraßenregelung von der Wehdestraße in Richtung Berliner Platz eingerichtet. Mit dieser Maßnahme soll vor allem die Ecke Straßburger Straße/Berliner Straße entlastet werden und somit eine bessere Verkehrsführung schaffen.

Die VWG verdichtet zum Kramermarkt den Fahrplan und bietet gesonderte Fahrten zum Gelände und zurück an. An nachfragestarken Tagen besteht zusätzlich ein verdichtetes Nachtbusangebot. Weitere Informationen auf www.vwg.de » oder im VBN-Fahrplaner.

Siehe auch  Melkbrink im Rahmen des Bahnstreckenausbaus gesperrt

Ebenfalls werden wieder Fahrradabstellanlangen entlang des Europaplatzes geschaffen: Die Hälfte der rund 250 Stellplätze verteilen sich hier auf den nördlichen Rand des Europaplatzes, wo die Bügel innerhalb der Rasenfläche zur Verfügung stehen. Weitere rund 125 Stellplätze entstehen am Rande der Zufahrt zum City Club Hotel innerhalb der Belagsflächen. Neben diesem zusätzlichen Angebot für Radfahrende im direkten Zugangsbereich zum Kramermarkt bieten die ebenfalls nahe gelegenen Abstellanlagen vor der EWE Arena eine Option, das eigene Fahrrad an einem Bügel fixiert abstellen zu können.

Sicherheit

Das Thema Sicherheit ist selbstverständlich auch beim diesjährigen Oldenburger Kramermarkt von zentraler Bedeutung. Unter Berücksichtigung der Erfahrungen der vergangenen Jahre und aktueller Aspekte haben Polizei, Feuerwehr und Marktverwaltung das Sicherheitskonzept in enger Zusammenarbeit abgestimmt.

Die Polizei und die Feuerwehr sind in der Großen EWE Arena erreichbar. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hält sich im Bereich des Foyers der Kongresshalle auf. Zusätzlich sind Kräfte der Johanniter-Unfall-Hilfe im Einsatz, die im Eingangsbereich „Unterm Berg“ eine Sanitätsstation einrichten. Darüber hinaus sind Streifen des Sanitätsdienstes und der Polizei auf dem Markgelände unterwegs. An den Wochenenden werden die lokalen Polizeidienste von weiteren Kolleginnen und Kollegen aus den umliegenden Dienststellen unterstützt.

Auch der Zentrale Außendienst der Stadt ist mit seinem Personal auf dem Kramermarkt und im Marktbüro in den Weser-Ems-Hallen vertreten.

Auf dem Gelände selbst erleichtern an allen wichtigen Kreuzungsbereichen Hinweistafeln die Orientierung und informieren über die kürzeste Verbindung zur Polizei, zu den Rettungsdiensten oder auch zur Marktverwaltung.

Verhaltensregeln beachten

Wie im Vorjahr informieren Hinweistafeln in allen Eingangsbereichen über die Verhaltensregeln auf dem Platz. Nichtgestattet ist das Mitführen von Waffen und sonstigen gefährlichen Gegenständen. Ebenso dürfen Flaschen und Gläser nicht auf den Markt mitgebracht werden. Die Stadt Oldenburg appelliert außerdem an alle Hundebesitzer, ihre Tiere zuhause zu lassen.

Siehe auch  Online-Vortrag über Studie zum Anstieg der AfD-Wahlbereitschaft

Corona

Derzeit sind keine speziellen Hygienemaßnahmen vorgeschrieben.

Energie

Besondere Auflagen zum Energieeinsparen sind aktuell nicht vorgesehen. Die Schaustellerinnen und Schausteller waren bereits in der Vergangenheit sehr darauf bedacht, Energiekosten einzusparen.

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg