Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) wieder in Rastede

Saltatio Mortis und Versengold zu Gast

Von Donnerstag, 30. Mai, dem Himmelfahrtstag, bis Sonntag, 2. Juni gastiert das
Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS), das mit bis zu 3000 Mitwirkenden
weltgrößte reisende Mittelalterfestival, nunmehr zum 24. Mal in Rastede im
Schlosspark.
Auf der Veranstaltungsfläche der Größe von 10 Fußballfeldern erleben die
Besucher die tollkühnen Recken der Fechtkampfgruppe Fictum, die ihre brachiale
Kampfkunst mit Schwertern, Äxten und Morgensternen vorführen, während die
Ritter von EHS-Team hoch zu Ross ihre Fertigkeiten mit Wurfspieß, Schwert und
Lanze demonstrieren.
Auf den Musikbühnen erklingt nonstop Livemusik mit Spitzenbands der Mittelalter-
und Folkszene: Saltatio Mortis, Versengold, Fiddlers Green, Letzte Instanz,
Knasterbart, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Rapalje, Saor Patrol, Dolmen, Ye
Banished Privateers, Forgotten North, Cultus Ferox, Comes Vagantes,
Weltenkrieger, MacCabe & Kanaka, Waldkauz und Harmony Glen.

Foto: MPS

Für die jüngsten MPS-Gäste spielt an den beiden Familientagen Donnerstag und
Sonntag die Band Heavysaurus. Die Musiker spielen Heavy-Metal-Musik für Kinder
von 5-10 Jahren und treten als Saurier und Drachen kostümiert auf – ein
Riesenspaß auch für die schon älteren Metal- und Saurierfans.
Von Donnerstag bis Samstag erleben die Besucher auf der Kampfplatzbühne abends
das atemberaubende Feuerspektakel und auf der Turnierarena die phantastische
Nachtfeuershow der Ritter zu Pferde.
Beliebt bei Jung und Alt sind auch der Gaukler Lupus, Zauberer Orlando von
Godenhaven, Lady Virtuosa, das Stelzentheater Feuervögel, das Puppentheater
Kiepenkasper, der Bettler Hässlicher Hans, “Der Tod”, der Sagamann Liam Bo Skol
und das Urgestein des MPS, der Kraftjongleur Bagatelli.
Das MPS freut sich auf viele Besucher in mittelalterlichen und phantastischen
Gewandungen. Denn einmal an jedem Tag werden am Kampfplatz die drei
bestgewandeten Besucher vom anwesenden Publikum gekürt und von Bruder Rectus mit
Gold überschüttet.
Mehr als 130 Marktstände bieten ihre Waren feil und 60 Heerlager gewähren den
Besuchern Einblick in die Zeit des 13. Jahrhunderts. Hier werden handwerkliche
Fähigkeiten vorgestellt, dort mittelalterlich gekocht, und nebenan Fertigkeiten
mit Schwert und Schild demonstriert.
Tausende Sitzplätze unter Sonnensegeln und an den Bühnen und Arenen laden zum
Rasten und Entspannen ein, und zahlreiche Tavernen, Kaffeestände und Garküchen
sorgen dafür, dass niemand hungern und dursten muss.
Öffnungszeiten: Donnerstag 11-24 Uhr, Freitag 13-1 Uhr, Samstag 11-1 Uhr,
Sonntag 11-19:00 Uhr
Der Donnerstag und der Sonntag sind Familientage – alle Gäste unter 16 Jahren
und ab 66 Jahren zahlen dann keinen, und Gäste von 55 bis 65 einen ermäßigten
Eintritt.