Krieg und Frieden in der Hebräischen Bibel

Krieg und Frieden in der Hebräischen Bibel

Krieg und Frieden in der Hebräischen Bibel

Oldenburg. Die politischen Hintergründe des TeNaK, also der Hebräischen Bibel, sind am Montag, 15. Mai, 19.30 Uhr, Thema einer Veranstaltung der „Interkulturellen Jüdischen Studien“ der Universität Oldenburg und des Leo-Trepp-Lehrhauses der Jüdischen Gemeinde zu Oldenburg. Der Vortrag des Theologen Prof. Dr. Benedikt Hensel trägt den Titel „Krieg und Frieden im TeNaK: von früh-jüdischen Wirklichkeitserfahrungen und theologischen Gegenentwürfen“ und findet in der Oldenburger Synagoge (Leo-Trepp-Str. 17, 26121 Oldenburg) statt. Die Veranstaltung ist Teil des diesjährigen Jahresprogramms des Leo-Trepp-Lehrhauses unter dem Oberthema „Krieg und Frieden in den monotheistischen Religionen“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hensel ist Professor für Altes Testament an der Universität Oldenburg. Er hatte akademische Stellen an den Universitäten Mainz, Zürich und Göttingen inne, bevor er 2022 nach Oldenburg wechselte. Bereits mehrfach war er als Gastwissenschaftler in Israel tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Religions- und Kulturgeschichte Israels und der Südlevante sowie in der Theologie, Hermeneutik und Ethik der Hebräischen Bibel.

Pressemeldung von  Universität Oldenburg

Siehe auch  Affenpocken: Erster bestätigter Fall in Oldenburg