Take a fresh look at your lifestyle.

Verteidiger mit Gardemaß

Stanislav Dietz komplettiert den Kader der Fischtown Pinguins

Mit der Verpflichtung des Deutsch-Tschechen Stanislav Dietz haben die Fischtown Pinguins die Kaderplanungen für die Saison 2019/2020 nun endgültig abgeschlossen. Der 192cm große und 90 kg schwere Verteidiger wurde am 10. September 1990 im südböhmischen Pisek geboren. Dort unternahm er bei IHC Pisek auch seine ersten Schritte auf dem Eis, ehe er in der Spielzeit 2006/07 nach Budweis wechselte, wo er in der U 18 und später in der U 20 erfolgreich an einem Einstieg in seine Profikarriere arbeitete. Über Budweis und Slavia Trebic kam er in der Saison 2014/15 nach Hradek Kralove, wo der in Bremerhaven bestens bekannte Peter Draisaitl bis Saisonmitte 2015/2016 als sein Trainer fungierte.  Zusammen mit  Spielern wie Peter Frühauf, Karel Pilar oder Martin Planek wuchs er mehr und mehr zum Profi, der in der Saison 16/17 zudem die Ehre hatte, mit seiner Mannschaft am Spengler Cup in Davos teilzunehmen. In der Saison 17/18 folgte er dem Ruf von Jiri Slegr und unterschrieb einen Vertrag in Litvinov, der jedoch ein Spielen in Chomutov beinhaltete. Auch hier gehörte Stanislav Dietz zu den absoluten Stützen seiner Mannschaft, was ihm unter Trainer Vladimir Ruzicka einen Stammplatz im Kader der Piraten sicherte. So bitter der letztjährige Abstieg für die am südlichen Fuß des Erzgebirges liegende Mannschaft auch war, so sehr half dieser den Fischtown Pinguins in den Verhandlungen mit dem ambitionierten Verteidiger, der auch in Zukunft unbedingt erstklassig spielen wollte und schon lange mit einem Engagement in Deutschland liebäugelte. So dürfte es nicht verwundern, dass die Offiziellen des Seestadtklubs mehr als erfreut darüber waren, das Dietz trotz einiger anderer Angebote aus dem Ausland dem Ruf der Seestädter folgte und einen Zweijahresvertrag bei den Pinguins unterzeichnete.

Geschäftsführer Hauke Hasselbring nannte die Verpflichtung den Schlusspunkt der diesjährigen Transferaktivitäten. „Wir haben mit der Verpflichtung von Stanislav Dietz unseren Kader auf momentan machbare Maximalstärke aufgerüstet. Mit dem jetzt vorhandenen Spielermaterial kann man in die Saison gehen.“  Erleichtert zeigt sic h auch Teammanger Prey: „Wir beobachten den Spieler seit zwei Spielzeiten. Er ist ein typischer „Stay at home“ Verteidiger der eine sehr große Reichweite hat. Er ist kein „Frontlinie Mann“, aber er ist ein solider, guter und zuverlässiger Verteidiger der jeder Mannschaft weiterhelfen kann. Entsprechend zufrieden kommentiert dann auch Trainer Popiesch die Verpflichtung: „Wir haben noch einen soliden „Homer“ benötigt, der uns bei der immer stärker werdenden Konkurrenz den notwendigen Rückhalt garantiert. Natürlich wird auch Stano ein bisschen Eingewöhnungszeit benötigen, aber die wird er bekommen. Er tut unserem Mannschaftgefüge gut. Ich freue mich auf ihn!“

Erfreut zeigt sich auch der Spieler selbst. Dietz: „ Mit 28 Jahren war es für mich an der Zeit zu entscheiden, ob ich ein Engagement im Ausland wagen will. Zusammen mit meiner Familie haben wir uns für den „Bremerhavener Weg“ entschieden. Das Werben von Seiten des Clubs hat unseren Entscheidungsprozess mehr als  positiv beeinflusst. Natürlich hatte ich auch einige andere Optionen aber wir sind überzeugt, dass Bremerhaven genau der richtige Club für mein ersten Auslandsabenteuer ist. Ich kann es kaum noch erwarten in den Norden zu reisen und freue mich vor allen Dingen auf die angeblich unglaubliche Atmosphäre bei den Heimspielen. Natürlich werde ich alles geben, damit die Fans auch mit mir und meiner Leistung zufrieden sein werden.“

Dietz, der Ende Juli mit seiner Frau Michaela und Tochter Izabela am Wilhelm-Kaisen-Platz erwartet wird, trägt auch in Bremerhaven das Trikot mit der Rückennummer #67 und ist damit nach Norman Hauner erst der zweite Spieler, der mit dieser Rückennummer für den Traditionsclub aus der Seestadt aufläuft.