Versuchter Einbruchdiebstahl in Bäckereifiliale

Westerstede. In der Zeit vom 11.12.19, 18:45 Uhr bis zum 12.12.19, 06:15 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter versucht, in eine Bäckereifiliale in Westerstede, Peterstraße, einzubrechen. An der Eingangs- und an einer Nebeneingangstür wurden Hebelspuren gefunden. Dem Täter gelang es nicht, in das Geschäft einzubrechen. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Westerstede (04488/833-0) zu melden.

Diebe haben es auf hochwertige Arbeitsgeräte abgesehen

Westerstede. Am vergangenen Wochenende, vermutlich in der Nacht zum 12.10.2019, haben bislang unbekannte Täter versucht, in Westerstede-Linswege, Alpenrosenstraße, an hochwertige Arbeitsgeräte zu gelangen. Während der Versuch, einen Transporter eines Monteurs einer Straßenbaufirma aufzubrechen, noch scheiterte, hatte(n) der/ die Täter bei einem Einbruch in eine Lagerhalle einer Gartenbaufirma mehr Erfolg. Hieraus entwendeten die Täter hochwertige Gartengeräte, wie Heckenscheren, Kettensägen, Flexgeräte usw.. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Westerstede (04488/833-115) in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Tankstelle

In der vergangenen Nacht kam es zu einem Einbruch in die ESSO-Tankstelle in der Ammerlandallee in Westerstede. Ein bislang unbekannter Täter warf mit einem Gullydeckel um 02.24 Uhr die Scheibe des Verkaufsraumes ein und entwendete eine bislang unbekannte Menge an Zigaretten. Der maskierte Täter trug eine schwarze Steppjacke mit Kapuze, eine schwarze Hose, helle Schuhe, einen weißen Schal vor Mund und Nase, weiße Handschuhe und führte eine rot-blaue Sporttasche mit sich. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Westerstede zu melden.

Europas größte mobile Wassershow

Nach dem großen Erfolg am letzten Wochenende präsentieren die „Flames of Water“ am 02. und 03. Oktober 2019 nochmals ihre große neue Wassershow an der idyllischen Teichanlage im Rhododendronpark Hobbie in Westerstede.

Die „Flames of Water“ sind seit Jahrzehnten im Bereich der Wassershows aktiv und präsentierten Teile der Shows u.a. bereits in Berlin, Stuttgart, Erfurt und in den Niederlanden. „Ich habe schon lange nach einem geeigneten Gelände gesucht, in dem wir unsere gesamten Möglichkeiten präsentieren können. Der Rhododendronpark der Familie Hobbie ist dafür wie geschaffen, denn einen schöneren Ort kann ich mir dafür kaum vorstellen,“ berichtet Klaus Scholz, der Initiator der Show. Hier werden nun erstmalig die kompletten Anlagen zur größten mobilen Wassershow Europas aufgebaut!

Geboten werden an den Abenden jeweils 2 Shows von 25 Minuten Dauer. Die Shows finden auf 3 Ebenen statt, bei der aus ca. 500 Düsen verschiedenste Effekte wie Fächer, Blumen, Dreher, Shooter, Ringe und Wände aus Wasser geschaffen werden, die mit Licht illuminiert und mit Musik untermalt werden.
Der imposante Aufbau mit 8 hohen Türmen wird insgesamt 50 bis 60m breit sein und teilweile schwimmend auf Pontons im See platziert. Die „Flames of Water“ versprechen somit einen spektakulären Abend und gewähren den Besuchern einen erstklassigen Vorgeschmack auf die Tournee 2020.

Für das leibliche Wohl gibt es direkt am der Teichanlage Bratwurst und Getränke.

Zeiten und Preise:
02. & 03. Oktober Einlass ab 18.00 Uhr – Start der Show 19.30 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene: 8,- €, Kinder unter 12 Jahren frei
Karten gibt es nur an der Abendkasse!

Unklarer Unfallhergang

Am Freitag gegen 14:50 Uhr kam es auf der Kreuzung Ammerlandallee / Am Hamjebusch zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Nach ersten Erkenntnissen wollte der Fahrzeugführer eines Renault Twingo von der Straße Am Hamjebusch nach links in die Ammerlandalle abbiegen. Dabei übersah er einen von vorn kommenden VW Golf. Es kam zu einem Zusammenstoß der beiden Pkw, wobei Sachschaden entstand. Da es zu abweichenden Sachverhaltsschilderungen der beiden Beteiligten gekommen ist, werden zur abschließen Klärung des Unfallhergangs Zeugen gesucht, die sich unter der Rufnummer 04488/833115 mit der Polizei Westerstede in Verbindung setzen sollten.

Sprengung einer englischen Fliegergranate in Westerstede

Am Samstag, 07.09.19, wird am Vormittag in Westerstede / Moorburg, Am Brunbarg, bei Erntearbeiten eine englische Fliegergranate aus dem zweiten Weltkrieg gefunden und die Polizei Westerstede informiert. Durch die hinzugezogenen Beamten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Niedersachsen (KMD) kann die Granate aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht abtransportiert werden, so dass eine Sprengung vor Ort erfolgen muss. Die eingesetzten Kollegen aus Westerstede und Bad Zwischenahn sperren daraufhin der Fundort weiträumig ab und die Bewohner von umliegenden vier landwirtschaftlichen Anwesen werden zudem aufgefordert, kurzzeitig ihre Häuser zu verlassen. Um 16.30 Uhr erfolgt dann mit weit hörbarem Knall die kontrollierte Sprengung der Granate, woraufhin die Sicherheitsmaßnahmen wieder aufgehoben werden können. Aus diesem Anlass wird seitens der Polizei ausdrücklich auf die Gefahren beim Auffinden von Weltkriegsmunition hingewiesen. Nach Aussage der Kollegen des KMD wirkt die alte Munition äußerlich oftmals wie ein harmloser verrosteter Metallklumpen. Das Innenleben der Munition besteht aber zum Teil aus Chemikalien, die mit der Zeit sehr instabile Eigenschaften entwickeln und die Munition dadurch unberechenbar und extrem gefährlich machen. Beim Auffinden solcher Weltkriegsmunition ist also erhebliche Vorsicht geboten. Die Munition sollte auf keinen Fall transportiert und unverzüglich die Polizei verständigt werden.