Amt für Controlling und Finanzen zieht um

Das Amt für Controlling und Finanzen zieht um und ist künftig am
Standort Alte Fleiwa zu finden. Damit sind die drei Fachdienste Finanzen,
Controlling und Stadtkasse des Amtes für Controlling und Finanzen künftig an
einem gemeinsamen Standort zu erreichen, in der Industriestraße 1d.

Wegen der hierfür notwendigen Umzüge sind die Fachdienste Finanzen (Steuern und
Gebühren, bisher Pferdemarkt 14) vom 6. bis 8. November und Stadtkasse (bisher
Gottorpstraße 8) vom 8. bis 13. November für die Bürgerinnen und Bürger
geschlossen. In dringenden Fällen können telefonische Anfragen an das
ServiceCenter unter Telefon 0441 235-4444 gestellt werden.

Die Verwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger, einen geplanten Behördengang
zu verschieben. Am 11. beziehungsweise 14. November stehen die Fachdienste am
neuen Standort Industriestraße 1d wieder zur Verfügung. Es werden dann auch die
telefonischen Anfragen, sofern sie nicht sofort erledigt werden konnten,
bearbeitet.

Bremer Freimarkt und Freimarktsumzug

Die Polizei Bremen zieht zur Halbzeit des Freimarktes eine erste Bilanz. Bis auf einen Unfall an einem Fahrgeschäft sowie die ein oder andere Auseinandersetzung zwischen Jugendgruppen, verzeichneten die Einsatzkräfte keine herausragenden Störungen. Der Freimarktsumzug am Samstag verlief aus Sicht der Polizei reibungslos, es kam nach derzeitigem Kenntnisstand zu keinen Straftaten. Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten rund 170 000 Zuschauer die Veranstaltung.

Die Einsatzkräfte hatten dennoch viel zu tun. Personen- und Jugendschutzkontrollen, Verstöße gegen die Marktordnung oder gegen das Betäubungsmittelgesetz sind nur einige Beispiele der täglichen Arbeit auf dem Freimarkt. An einem Fahrgeschäft löste sich am ersten Freitag eine Halterung, eine Person verletzte sich dabei leicht. In zwei Fällen ermittelt die Kriminalpolizei wegen sexueller Belästigung, in ebenfalls zwei Fällen wegen Körperverletzung nach Tritten gegen den Kopf.

Die Polizei weist für die verbleibenden Veranstaltungstage noch einmal auf folgende Verkehrsregeln hin:

Um die Zufahrtmöglichkeiten von Rettungs- und Einsatzfahrzeugen gewährleisten zu können, ist es wichtig, dass die per Halteverbot gekennzeichneten Bereiche in jedem Fall freigehalten werden. Dies gilt natürlich auch für Gehwege und Kreuzungs- und Einfahrtbereiche. Bei Parkverstößen, auch in den umliegenden Straßen, wird weiter konsequent abgeschleppt.

Wir empfehlen den Besuchern, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Mit Pauken und Trompeten – Bremer Freimarktsumzug 2019

Ischa Freimaak – der 52. Bremer Freimarktsumzug ist ein bunter Korso aus phantasievoll dekorierten Wagen, Musik- und Fußgruppen, der sich mehr als drei Kilometer durch die Bremer Innenstadt schlängelt und gute Laune verbreitet. Zu sehen sind rund 130 Gruppen, Vereine, Freundeskreise und Familien, Spielmannszüge und Erntewagen. Die schönsten Exemplare werden am Ende von einer Jury prämiert.

Radio Bremen überträgt den Umzug komplett und in voller Länge ab 11:00 Uhr als Livestream auf www.butenunbinnen.de. Der Livestream wird moderiert von Jessica Liedtke und Dirk Böhling.

Im Radio Bremen Fernsehen zeigt buten un binnen um 19:30 Uhr eine Liveaufzeichnung aus dem Trubel vom Bremer Marktplatz. Moderator Felix Krömer talkt unter anderem mit Bürgerschaftspräsidenten und Jurymitglied Frank Imhoff über die schönsten Wagen und Umzugsreporterin Anke Kültür fährt auf dem einzigen Schaustellerwagen mit.

Der Bremer Freimarkt ist das größte Volksfest Norddeutschlands und blickt auf eine fast tausendjährige Tradition zurück. Auf 100.000 Quadratmetern Fläche bieten die Schausteller jeden Herbst einem Millionenpublikum zwei Wochen lang Kirmesvergnügen und Party-Events auf der Bremer Bürgerweide. Der Umzug am zweiten Freimarkts-Sonnabend gilt als Höhepunkt des Festes. Rund 200.000 Menschen sind an diesem Tag auf den Straßen unterwegs.

Musikschule jetzt offiziell in der Baumgartenstraße 12

Es ist vollbracht: Seit Montag hat die Musikschule den Betrieb am neuen
Standort in der Baumgartenstraße 12 aufgenommen. Ab 9 Uhr hallten musikalische
Töne durch die Innenstadt: Die verschiedenen Saxophone des Ensembles
„Brasserie“ empfingen Oberbürgermeister Jürgen Krogmann im Eingangsbereich
der neuen Musikschule, der damit die neuen Räume offiziell eröffnete.

Der Oberbürgermeister freut sich darüber, dass es endlich losgehen kann am
neuen Standort: „Wir bringen die Musik mitten in die City. Schülerinnen und
Schüler und ihre Lehrkräfte werden deutlich bessere Bedingungen für den
Unterricht haben. Durch die zentrale Lage im Herzen der Stadt wird die
Musikschule ein sichtbarer Ort für kulturelle Teilhabe sein. Darauf freue ich
mich!“

Der Musikschule stehen nun auf fünf Etagen 1.500 Quadratmeter zur Verfügung
(vorher 450 Quadratmeter reine Schulfläche), die auf 30 unterschiedlich große
Unterrichtsräume (vorher 14) aufgeteilt sind. Der neue Standort ist zudem
barrierefrei zugänglich und mit einem Aufzug ausgestattet. Es gibt kindgerechte
Toiletten und Umkleiden und einen schönen Wartebereich.

Musikschulleiter Holger Denckmann und sein Team haben wochenlang geplant,
organisiert, gepackt und auf diesen großen Tag hingefiebert: „Wir haben alle
an einem Strang gezogen und mit angepackt. Dafür möchte ich allen herzlich
danken! Jetzt freuen wir uns, dass es endlich losgeht und wir uns wieder dem
Wesentlichen widmen können: der Musik.“

Damit endet die umfangreiche Umzugswoche der Musikschule von der
Leo-Trepp-Straße in die Baumgartenstraße mit einem großen Tusch – und alles
lief nach Plan. Büromöbel, Instrumente und Kisten wurden an ihren neuen
Einsatzort gebracht, fünf große Flügel mit einem Kran auf spektakuläre Weise
sicher ins Gebäude manövriert, Technik installiert, Räume eingerichtet und die
Akustik in den Unterrichtsräumen eingestellt. Über den Fortschritt berichtete
ein Baustellentagebuch auf der Website der Musikschule, das immer noch einsehbar
ist.

Die Öffnungszeiten der Musikschule sind Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr
sowie Montag bis Donnerstag von 13.30 bis 15.30 Uhr. Wer sich die neue
Musikschule in Ruhe ansehen möchte, kommt am besten am Tag der offenen Tür
vorbei: Am Samstag, 21. September, von 12 bis 18 Uhr zeigen die Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter sowie einige Schülerinnen und Schüler allen Interessierten ihre
neuen Räumlichkeiten.

Mehr über die Musikschule und den Umzug lesen Sie auf
www.oldenburg.de/musikschule

Umzug der Musikschule: Flötentöne auf der Baustelle

Oldenburg. Wie sieht es eigentlich in der neuen Musikschule aus? Einen kleinen
Einblick gibt das Blockflöten-Großensemble, das bereits im Juni die
zukünftigen Räumlichkeiten in der Baumgartenstraße 12 unter die Lupe nehmen
durfte – und auf der Baustelle gleich sein musikalisches Können unter Beweis
stellte. Jedes Jahr findet der Blockflötentag der Musikschule der Stadt
Oldenburg statt, bei dem alle Niveaustufen und Altersgruppen gemeinsam spielen
– genau so, wie es in dem Film zur musikalischen Baustelle zu sehen ist. Die
Leitung hatte Fachgruppenleiterin Annette John, Ulrike Folch-Bönisch und Simone
Nill unterstützten das Ensemble tatkräftig. Gisela Ahlers, die als Lehrkraft
und jetzt Ensemblemitglied seit Gründung mit der Musikschule in Verbindung
steht, ist ebenfalls dabei. Das Video wurde von Tim Detmers produziert.

Der Traum von richtig viel Platz zum gemeinsamen Musizieren nimmt indes immer
mehr Gestalt an: Die neue Musikschule wächst weiter von Tag zu Tag, ebenso wie
die Vorfreude bei Schülerinnen und Schülern und dem Team der Musikschule. In
Zukunft wird auf fünf Etagen gespielt, getrommelt, gesungen und vieles mehr.

Der Umzug selbst ist findet in der Woche vom 19. bis 23. August 2019 statt und
wird online mit einem Baustellentagebuch begleitet. Der offizielle Betrieb wird
am 26. August aufgenommen, wenn Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und ein
mobiles Ensemble der Musikschule den neuen Standort einweihen. Am Samstag, 21.
September, wird es eine Eröffnungsfeier mit einem Tag der offenen Tür geben, an
dem sich Interessierte die neuen Räumlichkeiten in Ruhe ansehen können.

Das Video zu den „Blockflöten auf der Baustelle“ ist ab sofort online unter
www.oldenburg.de/musikschule zu sehen und zu hören.

Kramermarkt-Umzug durch Fußgängerzone

Rund 40 Laufgruppen und Wagen mit mehr als 1.000 Teilnehmern haben sich für den großen Kramermarkt-Umzug an diesem Sonnabend, 4. Mai, angekündigt. Der traditionelle Umzug verläuft wieder durch die Fußgängerzone der Innenstadt. Die Frühjahrausgabe des Kramermarktes eröffnet Oberbürgermeister Axel Jahnz offiziell um 15 Uhr mit einem Fassbieranstich.

In Bewegung setzt sich der bunte Festumzug, begleitet von zahlreichen Musik- und Spielmannszügen, wie gewohnt um 14 Uhr auf dem Stadionparkplatz in Düsternort. Die Parade wird über die Düsternortstraße und Cramerstraße zum Schweinemarkt geleitet. Danach geht’s durch die Fußgängerzone (Lange Straße) bis zur Marktstraße.

Von der Marktstraße aus bewegen sich die Gruppen und geschmückten Wagen zur Hotelwiese. Dort treffen die ersten Teilnehmer voraussichtlich gegen 14.30 Uhr ein.