Balkonbrand in Brake

Aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass es am Sonntag, 01. Juli 2018, gegen 16 Uhr, bei einem Wohnhausbrand nicht zu einem wesentlich höheren Schaden gekommen ist.

In Abwesenheit der Bewohner hatte sich auf dem Balkon eines Hauses in der Westpreußenstraße ein Feuer entwickelt. Eine Nachbarin wählte umgehend den Notruf. Die zunächst eingetroffene Besatzung eines Streifenwagens der Polizei überprüfte zunächst das Innere des Hauses, weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Bewohner doch zu Hause waren. Deren Fahrzeug stand nämlich auf der Auffahrt. Beim Anrücken der Feuerwehr konnte jedoch schon Entwarnung gegeben werden. Es war niemand im Haus. Das Feuer, das bereits einen Türrahmen angebrannt und eine Scheibe zum Platzen gebracht hatte, war schnell abgelöscht.

Die Ursache für den Brand ist noch nicht vollständig geklärt, jedoch wird derzeit eher von einem fahrlässigen Selbstverschulden ausgegangen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Roonkarker Mart

Vom Samstag, dem 22. September, bis Dienstag, dem 25. September, geht es wieder rund auf dem Roonkarker Markt. Zahlreiche Großfahrgeschäfte werden auch auf der 885. Ausgabe des Marktes bei ihren Fahrgästen für Vergnügen sorgen. Auch kulinarisch wird alles geboten. Sei es die Bratwurst im Brötchen, Pommes, leckere Berliner, Zuckerwatte, gebrannte Mandeln oder ein Liebesapfel, auf dem Roonkarker Mart bleiben keine Wünsche offen.

Auch in diesem Jahr werden wieder rund eine halbe Millionen Besucher auf dem Festplatz erwartet. Ein fester Bestandteil des Ronnkarker Mart ist die Schweinskopfversteigerung. Auch wenn diese Aktion einem guten Zweck dient, steht doch hauptsächlich der Spaß an der Sache im Vordergrund.

Zum Auftakt der Versteigerung wird erst der Fassanstich durch den Bürgermeister vorgenommen. Das Freibier tut sicher sein Übriges für den Spaßfaktor, wenn der Versteigerer mit viel Fantasie und kräftiger Stimme loslegt und nicht nur Schweinsköpfe, sondern auch ein ganzes Schwein anpreist. Auch ein Schinken steht zur Versteigerung. Je höher die Gebote gehen, desto besser, denn der Erlös kommt dem Seniorennachmittag zugute. Dieser ist ein weiterer Punkt im Programm. Zahlreiche Senioren aus der Umgebung genießen einen angenehmen Nachmittag im Festzelt bei Kaffee, Kuchen und Unterhaltung. Eine besondere Ehrung bekommt der älteste der Herren und die älteste der Damen. Der Festumzug lockt jedes Jahr zahlreiche Schaulustige an die Strecke. Vereine aus der Umgebung nehmen an diesem Umzug teil und präsentieren liebevoll und vor allem aufwendig gestaltete Wagen.

Zum Abschluss des Rhodenkirchener Marktes findet am letzten Abend ein großes Höhenfeuerwerk statt, welches gegen 21.30 Uhr abgefeuert wird. Neben zahlreichen Fahrgeschäften wie Break Dance, Autoscooter und Riesenrad wird voraussichtlich unter anderem der V-Maxx von Boos dabei sein. Noch ist das vollständige Line-Up natürlich noch nicht bekannt. Sobald diese Informationen zur Verfügung stehen, werden wir umfassend darüber berichten. (HM)

Neue Schulbusbegleiter im Landkreis Wesermarsch

In Elsfleth und Tossens im Landkreis Wesermarsch haben zum wiederholten Male Schüler an einer Ausbildung zum Schulbusbegleiter teilgenommen. Im Rahmen eines verbundweiten Projekts vom Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und dem Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) präsentierten sich am 29. Mai die Teilnehmer und alle beteiligten Stellen in der Oberschule Elsfleth sowie in der Zinzendorfschule in Tossens der Öffentlichkeit.

Rangeleien an der Haltestelle und beim Einstieg in den Schulbus, Auseinandersetzungen um die besten Plätze im Bus – Leichtsinn, Konflikte und Unaufmerksamkeit können zu gefährlichen Situationen führen. Das soll nach dem Willen aller Beteiligten der Vergangenheit angehören. Bundesweit haben Verkehrsunternehmen sehr gute Erfahrungen mit speziell ausgebildeten Schulbusbegleitern gemacht. Hiebei handelt es sich um engagierte Jugendliche aus den 7. und 8. Klassen, in diesem Fall um 12 Schülerinnen und Schüler der Oberschule in Elsfleth sowie 16 Schülerinnen und Schüler der Zinzendorfschule in Tossens.

Ihre Ausbildung erfolgte an jeweils vier Ausbildungstagen im April/Mai 2018 durch geschulte Verhaltenstrainer der Verkehrsbetriebe Wesermarsch (VBW) und AllerBus aus Verden. Unterstützt wurden die Trainer durch betreuende Lehrkräfte der jeweiligen Schulen, die auch nach Beendigung der Busbegleiterausbildung Ansprechpartner für die Jugendlichen bleiben. An der Oberschule Elsfleth wurde zudem der Präventionsbeauftragte des Polizeikommissariats Brake mit eingebunden.

Nach ihrer Ausbildung sind die Schulbusbegleiter in der Lage, Konfliktsituationen zu erkennen und zu entschärfen. Durch den täglichen Umgang miteinander fällt es den Jugendlichen leichter, angemessen zu reagieren und respektiert zu werden.

Insgesamt wurden in Elsfleth damit seit 2014 bereits mehr als 50 Jugendliche und in Tossens (seit 2016 im Projekt) fast 30 Jugendliche zu Schulbusbegleitern ausgebildet. Im gesamten Gebiet des VBN durchliefen seit Projektbeginn im Jahr 2011 mittlerweile mehr als 500 Jugendliche an verschiedenen Schulen die Ausbildung.

Bild: Schülerinnen und Schüler der Zinsendorfschule in Tossens, die an der Schulbusbegleiterausbildung teilgenommen haben.