„Ideen für Bremen“ suchen Unterstützung

Crowdfunding-Wettbewerb startet in die Finanzierungsphase

Es geht los: Am Dienstag, 22. Mai 2018, fiel für die Bewerberinnen und Bewerber im Wettbewerb „Ideen für Bremen“ der Startschuss für den nächsten Schritt auf dem Weg zur Realisierung ihrer Projekte. Über die regionale Crowdfunding-Plattform Schotterweg suchen sie nun Unterstützerinnen und Unterstützer für die Finanzierung. 31 Projektstarter haben innovative Vorschläge für Bremen und Bremerhaven eingereicht.

Nach der erfolgreichen Bewerbung bei „Ideen für Bremen“ haben die Projektstarter ihre Kampagnen mit professioneller Begleitung des Schotterweg-Teams vorbereitet. „Die Kooperation von Unternehmen für Bremen e. V. und Starthaus zeigt, wie man die Ideen, die in dieser Stadt zu Hause sind, gemeinsam stärkt und nach vorne bringt“, erläutert Ekkehart Siering, Staatsrat beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen.

„Wir freuen uns über die Kooperation mit dem Verein Unternehmen für Bremen e. V. und sind begeistert von der hohen Anzahl der Ideengeber, die wir bei der Vorbereitung im Starthaus-Schaufenster begleitet haben und die jetzt ihre Kampagne starten“, erklärt Ralf Stapp, Geschäftsführer der BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven, die das Starthaus Bremen initiiert. Das Starthaus ist zentraler Anlaufpunkt für Gründerinnen und Gründer im Bundesland Bremen.

Wer die meisten Unterstützerinnen und Unterstützer für sich gewinnt, hat die Chance auf die zusätzliche Finanzierung durch die von „Ideen für Bremen“ ausgelobten drei Kampagnenpreise. „„Am Ende wird Bremen gewinnen, weil der Wettbewerb zeigt, wie viele kreative Kraft hier zu Hause ist“, so Andreas Hoetzel, Vorsitzender des Unternehmen für Bremen e.V.

Überzeugen von ihrer Idee müssen die Projekte auch die Jury von „Ideen für Bremen“. Denn zum Finale der Finanzierungsphase wartet am Mittwoch, 20. Juni 2018, zusätzlich der Jurypreis, der mit 30.000 Euro ausgelobt ist. Darüber hinaus erhalten die Gewinnerinnen und Gewinner professionelle Beratung bei der Finanzierung und Umsetzung ihrer Projekte von den führenden Bremer Unternehmen – und damit wertvolle Branchenkontakte und mediale Begleitung für die Bekanntmachung ihrer Projekte in Bremen und darüber hinaus.

Der Startschuss für die Finanzierungsphase des Wettbewerbs „Ideen für Bremen“ wird gefördert im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Weitere Informationen und die Möglichkeit, die Projekte zu unterstützen gibt es im Internet unter www.schotterweg-crowdfunding.de.

Die Termine des Crowdfunding-Contests „Ideen für Bremen“ auf Schotterweg im Überblick:
  • 22. Mai bis 20. Juni 2018: Finanzierungsphase
  • 5. Juni 2018, 12 Uhr: Vergabe der Kampagnenpreise:
    1. Preis: 10.000 Euro
    2. Preis: 6.000 Euro
    3. Preis: 4.000 Euro
  • 20. Juni 2018: Verleihung der Jury-Preise

Unternehmen für Bremen e. V. ist ein Zusammenschluss privater Unternehmen, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Image- und Standortwerbung zur Positionierung der Freien Hansestadt Bremen als attraktiver Wirtschafts-, Gewerbe- und Dienstleistungsstandort sowie alle Maßnahmen im Rahmen des Marketing-Mixes zu fördern und zwischen den Beteiligten in der Wirtschaft zu koordinieren. http://www.unternehmenfuerbremen.de

Schotterweg – Crowdfunding für Bremen bietet Projekten aus dem Land Bremen eine Möglichkeit, Unterstützung und Geld für ihre Ideen, Projekte und Start-ups zu sammeln. Initiatoren des Schotterweg – Crowdfunding für Bremen sind die BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven und die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (WFB) in Kooperation mit Startnext. http://www.schotterweg-crowdfunding.de

Das Starthaus Bremen entwickelt sich zu einer zentralen Anlaufstelle im Bremer Start-up-Ökosystem. Bereits heute begleitet es Gründungs- und Aufbauprozesse, stellt Kontakte zum Gründungsnetzwerk des Landes Bremen her und konzipiert und koordiniert die verschiedenen Förderbausteine. Erfahrene Beraterinnen und Berater stehen in Coaching-Büros in der Bremer Innenstadt, in Bremen-Nord und in Bremerhaven Gründerinnen und Gründern zur Seite und unterstützen zu allen Gründungsfragen und informieren zur unternehmerischen Tätigkeit. Es wird getragen von der Bremer Aufbau-Bank GmbH, der Förderbank für Bremen und Bremerhaven, und gefördert im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). http://www.starthaus-bremen.de

(PM)

Gründungsfest der Jugendfeuerwehr Bremen-Arsten

Bremen. Am 27. Mai 2018 feiert die FREIWILLIGE FEUERWEHR BREMEN-Arsten die Gründung ihrer Jugendfeuerwehr mit einem Gründungsfest auf dem Sportplatz am Korbhauser Weg.

Plakat zum Gründungsfest der JF Arsten, Foto: Feuerwehr Bremen

Eingeladen sind zum Fest alle anderen Bremer Jugendfeuerwehren und natürlich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, ob groß oder klein. Für die Jugendfeuerwehren wird ein Spaßwettkampf veranstaltet. Die Siegerehrung wird der Amtsleiter der FEUERWEHR BREMEN, LtdBD Karl-Heinz Knorr, durchführen. Alle Kinder können sich auf Hüpfburg und Spielparcour austoben. Feuerwehrtechnikinteressierten werden die eigene Fahrzeuge sowie Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und der Flughafenfeuerwehr gezeigt.

Die eigentliche Gründung der 13. Bremer Jugendfeuerwehr fand bereits am 2. Oktober 2017 statt; dem 80. Geburtstag der FREIWILLIGE FEUERWEHR BREMEN-Arsten. Die „wilde 13“ bilden derzeit 20 hochmotivierte Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren. Sie führen ihre Dienste an jedem 2. Montag des Monats von 17:30 bis 19:30 Uhr im Feuerwehrhaus der FF Arsten durch. Geleitet wird die Jugendfeuerwehr von Jens Hoohendorn und Michael Pröschild.

Weitere Informationen sind unter www.feuerwehr-arsten.de zu finden.

(PM)

Vermutliches Diebesgut in Hude aufgefunden

Hude. Bereits im April wurde in der Parkstraße in Hude ein schwarzer Schmuckkasten mit diversem Modeschmuck gefunden.

Unter anderem enthielt der Schmuckkasten einen Kettenanhänger mit der Gravur ‚Klaus 1.81‘

Die Gegenstände konnten bislang noch keinem Eigentümer zugeordnet werden.

Hinweise nimmt die Polizei Wildeshausen unter 04431/941-0 entgegen.

BSAG: Linien 21,31, und N3: Umleitung in Horn

Wegen Kanalbauarbeiten im Bereich Am Herzogenkamp müssen die Busse der Linien 21, 31 und N3 ab Mittwoch, 2. Mai, 7 Uhr, bis Samstag, 30. Juni, umgeleitet werden.

Die Haltestelle Horn in Fahrtrichtung Universität ist in diesem Zeitraum auf die Höhe des Parkdecks von Lestra verlegt. In Fahrtrichtung Bürgermeist-Spitta-Allee finden Fahrgäste die Haltestelle Horn in der Parkbucht vor der Horner Kirche. Die Haltestelle Helmer entfällt in beiden Richtungen.

BSAG: Linien 20,26 und N7: Vollsperrung Waller Ring

Wegen einer Kanalsanierung muss der Waller Ring auf Höhe Lange Reihe in der Zeit von Montag, 9. April, bis Freitag, 22. Juni 2018, komplett gesperrt werden. In dieser Zeit können auch die Busse der Linien 20, 26 und N7 die Straße nicht befahren und werden umgeleitet.

Linie 26 endet an der Haltestelle Waller Straße
Während der Baumaßnahme endet die Linie 26 nicht wie gewohnt an der Emder Straße, sondern an der Haltestelle Waller Straße der Linien 2 und 10. Der Bus bedient am Bahnhof Walle nur die Haltestelle »Bf Walle Steig E«, biegt rechts auf die Waller Heerstraße ab und macht dann einen U-Turn, bevor er nach Huckelriede zurückfährt. Die Haltestellen »Bf Walle Steig C«, Lange Reihe, Waller Ring und Emder Straße entfallen auf der Linie 26 in diesem Zeitraum.

Linie 20 fährt Umleitung über Hansestraße
Die Linie 20 fährt ab Bahnhof Walle über die Waller Heerstraße/Utbremer Straße und dann bis zur Haltestelle Waller Ring im Verlauf der Linie 28, deren Haltestellen sie auch bedient. Ab dort fährt die Linie 20 wieder ihren gewohnten Kurs. Lediglich die Haltestellen »Bf Walle Steig C« und Lange Reihe entfallen.

Nachtlinie N7 wird teilweise von Taxen bedient
Statt über die Nordstraße/Bremerhavener Straße/Werftstraße/Stapelfeldstraße fährt die N7 zwischen Bahnhof Walle und Gröpelingen über die Waller Heerstraße/Gröpelinger Heerstraße. Die Haltestellen, die nicht vom Bus angefahren werden, werden vom Linien-Taxi N17 bedient. Diese Linie bringt Fahrgäste zur Hansestraße, wo sie in die N10 Richtung Hauptbahnhof umsteigen können. Fahrgäste, die mit der N10 vom Hauptbahnhof kommen, können an der Hansestraße umgekehrt auch ins Linien-Taxi umsteigen. Das Taxi muss nicht telefonisch bedient werden. Lediglich die Haltestelle Lange Reihe kann auch vom Linien-Taxi nicht bedient werden.

Vater würgt schlafenden neunjährigen Sohn

Delmenhorst. Am Sonntagabend, gegen 21.50 Uhr,
kam es in einer Wohnung im Stadtteil Düsternort zu einer familiären
Auseinandersetzung. Der 43-jährige aus Russland stammende
Tatverdächtige, der sich derzeit zu Besuch in Deutschland aufhält,
suchte seine Ex-Frau in deren Wohnung auf, die sie gemeinsam mit
ihren vier Kindern bewohnt. Im Verlauf des Streits betrat der
Tatverdächtige das Kinderzimmer seines 9-jährigen Sohnes und begann
das schlafende Kind zu würgen, so dass für das Kind Lebensgefahr
bestand. Mit Hilfe von herbeigerufenen Nachbarn gelang es, den
Tatverdächtigen von dem Kind zu trennen. Als die Familie zu Nachbarn
flüchtete, verfolgte der 43-Jährige diese zunächst und bekam
währenddessen abermals seinen Sohn zu greifen und würgte ihn erneut.
Der Mann konnte mit Hilfe der Nachbarn zurückgedrängt werden.
Daraufhin verschanzte er sich in der Wohnung seiner Ex-Frau. Die
Polizei ging mit Diensthunden vor und gelangte in die Wohnung, wo die
eingesetzten Polizeibeamten den Mann letztendlich festnahmen. Der
Neunjährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden, Lebensgefahr
besteht nicht mehr. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat einen Antrag
auf Erlass eines Haftbefehls wegen des Verdachts des versuchten
Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung gestellt.