Take a fresh look at your lifestyle.

Tschüß HWN, HALLO Moin26.de

Nach fast 2 Jahren, in denen wir bei Hunte-Weser-News täglich über die verschiedenen Geschehnisse in der Wesermarsch, Oldenburg, Bremerhaven, Bremen und so weiter berichtet haben, ist es nun an der Zeit für ein neues Projekt.

www.Moin26.de

Moin26.de ist DER neue Blog aus dem Nordwesten. Auch hier schreiben wir über alle interessanten Themen, aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen aus dem gesamten Nordwesten. Bei ganz wichtigen Geschehnissen berichten wir natürlich weltweit.
Ihr fragt euch, wie sich der Name zusammensetzt? Auch wenn man in anderen Bundesländern teilweise etwas blöd angeguckt wird, wenn man zu jeder Tages- und Nachtzeit jemanden mit „Moin“ begrüßt, ist das bei uns im schönen Norden ganz normal. Und die 26 kommt daher, dass unsere Postleitzahl mit 26 beginnt.

Unser neues Projekt ist am Valentinstag diesen Jahres offiziell gestartet. Unser Team besteht aktuell aus 4 Mitarbeitern, die euch immer auf dem Laufenden halten.
Weil wir immer den Anspruch an uns haben, uns zu verbessern, wären wir euch dankbar, wenn ihr uns dabei unterstützt. Wenn ihr von einer interessanten Veranstaltung hört oder ein Thema derzeit für besonders wichtig haltet, dann meldet euch bei uns und wir werden das berücksichtigen. Auch wenn ihr Ideen habt oder Kritik – immer her damit.
Zum Schluss noch ein ganz großes DANKESCHÖN an alle unsere Leser bei HWN. Es war eine schöne Zeit. Wir hoffen, ihr seid auch bei unserem neuen Projekt wieder mit dabei!

Hier geht es jetzt zu www.Moin26.de

Euer HWN Team

Carina, Anni, Kai & Julia

Rund 12.600 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt

Mit Abschluss der kürzlich durchgeführten Kontrollen in der Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland ist die letzte Geschwindigkeitsmesswoche des Jahres 2019 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Oldenburg zu Ende gegangen.

Seit dem Frühjahr hatten die Geschwindigkeitsmesswochen – ein wesentlicher Teil der schwerpunktorientierten Verkehrssicherheitsarbeit – in den Polizeiinspektionen Cloppenburg/Vechta, Diepholz, Cuxhaven, Verden/Osterholz, Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch, Wilhelms-haven/Friesland und Oldenburg-Stadt/Ammerland stattgefunden. Bei der Aktion waren zumeist in den jeweils bekannten Unfallschwerpunktbereichen Messstellen errichtet worden, an denen im Verlauf der einzelnen Überwachungszeiträume die gefahrenen Geschwindigkeiten von insgesamt 254.721 Fahrzeugen gemessen wurden.

Bei den vorwiegend außerhalb geschlossener Ortschaften durchgeführten Messungen überschritten insgesamt 12.691 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Der überwiegende Anteil kam mit einem Verwarngeld davon, 1.997 der Geschwindigkeitsverstöße ziehen ein Bußgeld nach sich. 122 Personen müssen mit einem Fahrverbot rechnen. In 7 Fällen stand der kontrollierte Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln, in 6 Fällen war der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis.

Die Geschwindigkeitsmesswochen sind Teil der landesweiten Verkehrssicherheitsinitiative 2020. Ziel dieser Initiative ist es, die Anzahl der getöteten und schwerverletzten Personen im Straßenverkehr in Niedersachsen bis ins Jahr 2020 um mindestens ein Drittel zu reduzieren.