Take a fresh look at your lifestyle.

Tschüß HWN, HALLO Moin26.de

Nach fast 2 Jahren, in denen wir bei Hunte-Weser-News täglich über die verschiedenen Geschehnisse in der Wesermarsch, Oldenburg, Bremerhaven, Bremen und so weiter berichtet haben, ist es nun an der Zeit für ein neues Projekt.

www.Moin26.de

Moin26.de ist DER neue Blog aus dem Nordwesten. Auch hier schreiben wir über alle interessanten Themen, aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen aus dem gesamten Nordwesten. Bei ganz wichtigen Geschehnissen berichten wir natürlich weltweit.
Ihr fragt euch, wie sich der Name zusammensetzt? Auch wenn man in anderen Bundesländern teilweise etwas blöd angeguckt wird, wenn man zu jeder Tages- und Nachtzeit jemanden mit „Moin“ begrüßt, ist das bei uns im schönen Norden ganz normal. Und die 26 kommt daher, dass unsere Postleitzahl mit 26 beginnt.

Unser neues Projekt ist am Valentinstag diesen Jahres offiziell gestartet. Unser Team besteht aktuell aus 4 Mitarbeitern, die euch immer auf dem Laufenden halten.
Weil wir immer den Anspruch an uns haben, uns zu verbessern, wären wir euch dankbar, wenn ihr uns dabei unterstützt. Wenn ihr von einer interessanten Veranstaltung hört oder ein Thema derzeit für besonders wichtig haltet, dann meldet euch bei uns und wir werden das berücksichtigen. Auch wenn ihr Ideen habt oder Kritik – immer her damit.
Zum Schluss noch ein ganz großes DANKESCHÖN an alle unsere Leser bei HWN. Es war eine schöne Zeit. Wir hoffen, ihr seid auch bei unserem neuen Projekt wieder mit dabei!

Hier geht es jetzt zu www.Moin26.de

Euer HWN Team

Carina, Anni, Kai & Julia

Einreise am Bremer Flughafen verweigert

Die Bundespolizei hat am Freitagmorgen die Einreise von acht Personen eines Fluges aus Skopje / Nordmazedonien am Bremer Flughafen untersagt. Drei Frauen, ein Mann und ihre vier Kleinkinder wurden anschließend zum Flughafen Hannover gebracht, um nach Skopje zurückzufliegen.

Die Asylanträge der drei Frauen im Alter von 23, 28 und 47 Jahren sowie eines 23-jährigen Mannes wurden schon vor Jahren in unterschiedlichen Verfahren abgelehnt. So wurde die 47-Jährige bereits 2012 abgeschoben, aber im Jahr 2017 zusammen mit ihrem Ehemann bei einem unerlaubten Grenzübertritt an der österreichischen Grenze von der Bundespolizei erneut festgenommen.

Der 23-jährige Mann hatte seit 2010 mehrere Asylfolgeanträge gestellt und war durch mehrere Straftaten polizeilich bekannt. Er ist letztmalig im Dezember 2017 an der österreichischen Grenze abgewiesen worden.

Auch gegen die 23-jährige Frau lag ein Aufenthaltsverbot vor. Nach ihrer Ersteinreise im Jahr 2014 wurden bis zum Jahr 2018 mehrere Asylfolgeanträge abgelehnt. Dagegen war die 28-Jährige in Deutschland noch nicht erfasst, aber es lag eine französische Ausschreibung zur Einreiseverweigerung in das Schengener Gebiet vor.

Weil die Dokumentation und Klärung der Sachlage mehrere Stunden in Anspruch nahm, konnten sie nicht mit derselben Maschine zurückfliegen. Sie wurden mit Essen und Getränken versorgt – dann flogen sie am Freitag um 16:35 Uhr von Hannover-Langenhagen nach Skopje zurück.