Take a fresh look at your lifestyle.

Polizei begleitet Demonstration

Am Samstag demonstrierten etwa 1500 Menschen unter dem Motto “Stoppt Erdogan! Solidarität mit Rojava!”. Während der Demonstration kam es zu zwei Auseinandersetzungen. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Von 14 bis 18 Uhr nahmen in der Spitze etwa 1500 Personen an einem Aufzug in Form eines Sternmarsches teil. Von drei Orten (Flughafen, Verdener Straße, Waller Bahnhof) starteten drei Demonstrationszüge in Richtung Innenstadt. Am Brill trafen sich die drei Aufzüge, einten sich zu einem neuen Aufzug und die Teilnehmer begaben sich nach einer Zwischenkundgebung geschlossen zum Marktplatz. Nach der Abschlusskundgebung verließen die Teilnehmer den Marktplatz und die Demonstration wurde gegen 17.40 Uhr für beendet erklärt. In dem Aufzug aus Walle hatten sich zuvor zwei Auseinandersetzungen entwickelt. Ein Teilnehmer fühlte sich von einem Passanten provoziert, in Folge dessen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Eine Person wurde dabei verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Kurze Zeit später versuchte ein Demonstrant eine Autoscheibe einzuschlagen. Als Einsatzkräfte ihn festnahmen, kam es kurzzeitig zu Solidarisierungsaktionen von anderen Versammlungsteilnehmern. Die Polizei Bremen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888 entgegen.

Durch die ansonsten friedlich verlaufende Demonstration kam es zu Verkehrsbehinderungen für den Individualverkehr und den ÖPNV.