Take a fresh look at your lifestyle.

Umweltressort fördert Projekte für Kinder und Jugendliche zum Thema “17 Ziele für eine bessere Welt”

Im Herbst 2019 bietet das Bremer Umweltressort gemeinsam mit der Koordinierungsstelle “Umwelt Bildung Bremen” wieder eine Finanzierungsmöglichkeit für Projekte für Kinder und Jugendliche. Gefördert werden Bildungsprojekte in den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, globales Lernen und Entwicklungszusammenarbeit. Die Finanzierung stammt aus Erträgen der Bremer “BINGO! Umweltlotterie”. Bewerben können sich gemeinnützige Vereine und Organisationen aus Bremen bis zum 29. September 2019.

Förderfähig sind Projekte im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) von gemeinnützigen Institutionen mit Sitz in der Stadt Bremen. In dieser Förderrunde sind Projektideen gefragt, die an die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die “Sustainable Development Goals” (SDG), anknüpfen.

Die SDG wurden 2015 von den Vereinten Nationen auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in New York verabschiedet und gelten seitdem für alle Staaten dieser Welt. Sie betreffen Nachhaltigkeit in Bezug auf Mensch, Planet, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft. Vieles, was in Bremen in der Umweltbildung stattfindet oder gerade an Ideen entsteht, lässt sich schon jetzt einzelnen Zielen zuordnen, umgekehrt können die einzelnen Zielformulierungen auch zu neuen Ideen anregen. Mit älteren Kindern und Jugendlichen können die Ziele in ihrer Gesamtheit thematisiert werden und damit auch die Problematik von möglichen Zielkonflikten.

Für eine Antragstellung müssen die Bewerbungsunterlagen der Koordinierungsstelle Umwelt Bildung Bremen bis zum 29. September 2019 vollständig ausgefüllt vorliegen. Nach umfassender Prüfung wird ein unabhängiger Vergaberat Ende November über eine Förderung entscheiden.

In der vergangenen Förderrunde im Frühjahr 2019 konnten insgesamt 92.000 Euro an Projekte zum Thema „Die Welt der Bäume – Bäume in unserer Welt“ vergeben werden.

Weitere Informationen sowie die ausführlichen Förderkriterien und Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.umweltbildung-bremen.de oder bei Katrin Winkler unter der Telefonnummer 0421/70 70 104.

Zur Einführung in das Thema und zur Verknüpfung mit Projektideen im Rahmen der Umweltbildung bietet die Koordinierungsstelle am Mittwoch, 21. August 2019, von 14 bis 17 Uhr eine Fortbildung an. Informationen dazu finden sich ebenfalls auf der Website.