Take a fresh look at your lifestyle.

Tschüß HWN, HALLO Moin26.de

Nach fast 2 Jahren, in denen wir bei Hunte-Weser-News täglich über die verschiedenen Geschehnisse in der Wesermarsch, Oldenburg, Bremerhaven, Bremen und so weiter berichtet haben, ist es nun an der Zeit für ein neues Projekt.

www.Moin26.de

Moin26.de ist DER neue Blog aus dem Nordwesten. Auch hier schreiben wir über alle interessanten Themen, aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen aus dem gesamten Nordwesten. Bei ganz wichtigen Geschehnissen berichten wir natürlich weltweit.
Ihr fragt euch, wie sich der Name zusammensetzt? Auch wenn man in anderen Bundesländern teilweise etwas blöd angeguckt wird, wenn man zu jeder Tages- und Nachtzeit jemanden mit „Moin“ begrüßt, ist das bei uns im schönen Norden ganz normal. Und die 26 kommt daher, dass unsere Postleitzahl mit 26 beginnt.

Unser neues Projekt ist am Valentinstag diesen Jahres offiziell gestartet. Unser Team besteht aktuell aus 4 Mitarbeitern, die euch immer auf dem Laufenden halten.
Weil wir immer den Anspruch an uns haben, uns zu verbessern, wären wir euch dankbar, wenn ihr uns dabei unterstützt. Wenn ihr von einer interessanten Veranstaltung hört oder ein Thema derzeit für besonders wichtig haltet, dann meldet euch bei uns und wir werden das berücksichtigen. Auch wenn ihr Ideen habt oder Kritik – immer her damit.
Zum Schluss noch ein ganz großes DANKESCHÖN an alle unsere Leser bei HWN. Es war eine schöne Zeit. Wir hoffen, ihr seid auch bei unserem neuen Projekt wieder mit dabei!

Hier geht es jetzt zu www.Moin26.de

Euer HWN Team

Carina, Anni, Kai & Julia

Friedlicher Verlauf der Oldenbora 2019

Die polizeiliche Bilanz der Oldenbora in Nethen fällt positiv aus. Rund 10.000 Menschen feierten am Pfingstsonntag gut gelaunt zu elektronischer Musik. Lediglich zwei Personen mussten in Gewahrsam genommen werden. Es wurden fünf Körperverletzungsdelikte aufgenommen und einige kleinere Streitereien geschlichtet. Bei Kontrollen ankommender Kraftfahrzeuge mussten elf Fahrzeuglenker mit zur Blutentnahme, weil sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln oder Alkohol standen. Bei 20 Personen wurden Drogen gefunden. Sie erwartet nun ein Strafverfahren. Als sehr hilfreich erwies sich wiedermal die Polizeireiterstaffel, die mit sechs Pferden aus Hannover angereist war. Pferd und Reiter sind bei den Fahrzeug- und Menschenmengen meist schneller am Einsatzort als andere Polizeikräfte. Unterstützt wurden sie durch Kräfte der Bereitschaftspolizei. Die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Institutionen (Polizei, Zoll, Feuerwehr, DRK, Rettungsdienst, DLRG, Veranstalter und Sicherheitsdienst) trug zu dem gelungenen Verlauf des Festivals bei.