Take a fresh look at your lifestyle.

Tschüß HWN, HALLO Moin26.de

Nach fast 2 Jahren, in denen wir bei Hunte-Weser-News täglich über die verschiedenen Geschehnisse in der Wesermarsch, Oldenburg, Bremerhaven, Bremen und so weiter berichtet haben, ist es nun an der Zeit für ein neues Projekt.

www.Moin26.de

Moin26.de ist DER neue Blog aus dem Nordwesten. Auch hier schreiben wir über alle interessanten Themen, aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen aus dem gesamten Nordwesten. Bei ganz wichtigen Geschehnissen berichten wir natürlich weltweit.
Ihr fragt euch, wie sich der Name zusammensetzt? Auch wenn man in anderen Bundesländern teilweise etwas blöd angeguckt wird, wenn man zu jeder Tages- und Nachtzeit jemanden mit „Moin“ begrüßt, ist das bei uns im schönen Norden ganz normal. Und die 26 kommt daher, dass unsere Postleitzahl mit 26 beginnt.

Unser neues Projekt ist am Valentinstag diesen Jahres offiziell gestartet. Unser Team besteht aktuell aus 4 Mitarbeitern, die euch immer auf dem Laufenden halten.
Weil wir immer den Anspruch an uns haben, uns zu verbessern, wären wir euch dankbar, wenn ihr uns dabei unterstützt. Wenn ihr von einer interessanten Veranstaltung hört oder ein Thema derzeit für besonders wichtig haltet, dann meldet euch bei uns und wir werden das berücksichtigen. Auch wenn ihr Ideen habt oder Kritik – immer her damit.
Zum Schluss noch ein ganz großes DANKESCHÖN an alle unsere Leser bei HWN. Es war eine schöne Zeit. Wir hoffen, ihr seid auch bei unserem neuen Projekt wieder mit dabei!

Hier geht es jetzt zu www.Moin26.de

Euer HWN Team

Carina, Anni, Kai & Julia

Nach Unfall geflüchtet

Am Vormittag des 23.05.2019 kam es in Speckenbüttel zu einem Verkehrsunfall. Gegen 10.30 Uhr befuhr ein Sattelzug die Parkstraße in Richtung Langener Landstraße. Der Fahrer wollte unter der Eisenbahnbrücke durchfahren und blieb dabei mit seinem Auflieger hängen. Dabei entstand erheblicher Sachschaden. Ein Zeuge benachrichtigte die Polizei und sprach den Fahrer an. Der Mann erklärte, dass er keine Polizei wolle und rangierte rückwärts aus der Schadensstelle. Anschließend flüchtete er mit seinem Fahrzeug in Richtung Wurster Straße. Der Zeuge versorgte die eintreffenden Beamten mit Informationen und kurz darauf konnte der Flüchtige in der Brookstraße, nahe dem Amtsgericht, gestoppt werden. Die Polizei stellte fest, dass der Sattelzug über 4 Meter hoch war und so nicht unter der 3,90 Meter hohen Brücke Am Parkbahnhof durchfahren konnte. Der Fahrer hatte die Warnhinweise ignoriert. Gegen den 63-Jährigen wurde ein Verfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort (§ 142 StGB) eingeleitet. Mit Wohnsitz im Ausland musste der Mann eine 4-stellige Sicherheitsleistung hinterlegen. Es entstand Sachschaden von ca. 5.000 Euro.