Ideenwettbewerb: Ein Wohnquartier sucht seinen Namen

Oldenburg. Die Stadt Oldenburg und die Wohnungsbaugesellschaft GSG OLDENBURG suchen einen passenden und klangvollen Namen für ein neues Wohnquartier mit circa 100 Wohneinheiten auf dem Fliegerhorst. Oldenburgerinnen und Oldenburger können sich mit ihren Ideen an der Namensfindung beteiligen. Als kleines Dankeschön fürs Mitmachen wird unter allen Einsendungen ein kulinarischer Stadtrundgang für zwei Personen verlost.

Die Bezeichnung soll den zukunftsweisenden Charakter des Quartiers widerspiegeln. Denn hier, auf einem Teilbereich des neuen Stadtteils Fliegerhorst, werden innovative Wege der Stadtentwicklung gegangen. Drei Eigenschaften stehen dabei im Fokus: erfinderisch, gemeinschaftlich und nachhaltig.

 

Erfinderisch

Technische Innovationen, beispielsweise aus den Bereichen Energie, Gesundheit, Abfallentsorgung oder Lieferdienste, sollen im Quartier ausprobiert werden. Die Angebote orientieren sich dabei an den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner.

Gemeinschaftlich

Im Quartier ist Wohnraum für eine vielfältige Nachbarschaft geplant, in der sich möglichst alle Alters- und Einkommensgruppen sowie Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen wohlfühlen.

 

Nachhaltig

Lebenswerte Städte müssen nachhaltig ausgerichtet sein – insbesondere in den Bereichen Mobilität und Energieversorgung. Eine entsprechende Infrastruktur soll daher in dem neuen Quartier entstehen.

 

Den Anfang der Quartiersentwicklung macht das Projekt „Energetisches Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst“. 21 Projektpartner, darunter die Stadt Oldenburg und die GSG OLDENBURG, haben sich darin zusammengeschlossen. Ziel ist es, die zukünftigen Quartiersbewohnerinnen und -bewohner mit lokalen und klimafreundlichen Energien zu versorgen. Mit einem digitalisierten Energiehandel unter Nachbarn soll die Energie möglichst effizient genutzt werden.

Nun gilt es, einen passenden Namen für das Quartier zu finden. Der sollte:

… für den besonderen Charakter des Wohnquartiers stehen,  … nicht zu lang sein und  … einfach auszusprechen und zu schreiben sein  Vorschläge können bis Freitag, 14. Juni 2019, an die Stadtverwaltung oder die GSG OLDENBURG geschickt werden. Per E-Mail an digitalisierung@stadt-oldenburg.de oder quartiersname@gsg-oldenburg.de. Per Post mit dem Betreff „Quartiersname“ an die Stadt Oldenburg, Markt 1, 26122 Oldenburg beziehungsweise die GSG OLDENBURG, Straßburger Straße 8, 26123 Oldenburg. Die Vorschläge sollten kurz erläutern, woher sich der Name ableitet.

 

 

Eine Jury wählt dann den Quartiersnamen aus. Jurymitglieder sind Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, Stefan Könner (Geschäftsführer GSG OLDENBURG) sowie Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff von der Forschungseinrichtung OFFIS e. V., stellvertretend für die Projektpartner des „Energetischen Nachbarschaftsquartiers“.