Informationen zum Windstudium

Oldenburg. Interdisziplinäres Wissen zu Technik, Ökonomie, Recht und Projektierung in der Windenergiebranche vermittelt das „Weiterbildende Studium Windenergietechnik und -management“ des Zentrums für Windenergieforschung (ForWind) an der Universität Oldenburg. Am Freitag, 17. Mai, können sich Interessierte beim Alumni-Seminar des Windstudiums über den Studiengang informieren. Das Programm beginnt um 15.30 Uhr im Forschungszentrum ForWind (Küpkersweg 70, 26129 Oldenburg). Ab 17.30 Uhr beleuchten die Referenten Henk Lagerweij, Gründer der Firma Lagerwey Wind BV, und Prof. Dr. Jörg Buddenberg, Geschäftsführer der EWE Erneuerbare Energien GmbH, die Zukunft der Windenergie aus Sicht eines Anlagenherstellers und eines Energieversorgers. Für eine Teilnahme am Alumni-Seminar wird um eine formlose Anmeldung per E-Mail an info@windstudium.de gebeten.

Das Windstudium 2019/2020 beginnt im September. Studieninteressierte können sich ab sofort bis zum 30. Juni bewerben. Die elfmonatige Weiterbildung auf Master-Niveau richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus unterschiedlichen Disziplinen der Windenergiebranche sowie an Quereinsteiger aus anderen Industriezweigen. Das Studium vermittelt vielfältiges praktisches und theoretisches Wissen. In einer Projektarbeit planen die Studierenden als virtuelle Firma beispielsweise einen Windpark. Außerdem entwickeln sie Konzepte für die technische Betriebsführung und die kaufmännische Geschäftsführung ihres Windparks. Im kommenden Studienjahr wird das bewährte Konzept unter anderem um die Themen Digitalisierung und Auslandsmärkte ergänzt.

Das Windstudium ist ein Gemeinschaftsprojekt von ForWind – Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen, der Windenergie-Agentur (WAB e.V.) und der Stadt Oldenburg. Die GE Wind Energy GmbH, die Nord/LB und die Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG (UKA) unterstützen das Windstudium finanziell.