Tatverdächtige eines Einbruches konnten durch Zeugen gefasst werde.

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Samstag, 09. Februar 2019, gegen 12.15 Uhr, verdächtige Personen, die sich unberechtigt auf einem Grundstück im Turmweg in Elsfleth-Butteldorf aufhielten. Da der Zeuge einen Einbruch vermutete, verständigte er die Polizei.

Noch vor Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten bestiegen die Verdächtigen einen grauen Opel, mit dem sie in Richtung Oldenburg flohen.

Am Tatort stellten die Beamten fest, dass ein Fenster eingeschlagen war und das Wohnhaus betreten und durchsucht wurde.

Das gemeldete Fahrzeug der Tatverdächtigen wurde wenig später durch Beamte der Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland festgestellt. Es folgte eine Verfolgungsfahrt über die Elsflether Straße und Donnerschweer Straße in Richtung Stadt Oldenburg. Dabei fuhr der Fahrer vom Opel entgegengesetzt zur Fahrtrichtung in die Abfahrt der Kraftfahrstraße (Nordtangente) ein. Vermutlich bemerkte er seinen Fehler, wendete sein Fahrzeug unter Nutzung einer Verkehrsinsel und setzte die Flucht über die Donnerschweer Straße in Richtung Stadtmitte fort. Dabei kam es zunächst zur Berührung mit dem Ford eines 24-Jährigen aus dem Landkreis Oldenburg, der verkehrsbedingt an einer Ampel warten musste. Um die weitere Flucht zu verhindern, wurde der Opel von einem Streifenwagen der Oldenburger Polizei gegen einen Laternenmast gedrängt.

Die vier Insassen flüchteten aus dem Opel und rannten über die Nordtangente in Richtung Waterender Weg und von dort auf angrenzende Wiesen. Drei der Männer konnten in unmittelbarer Nähe gestellt und vorläufig festgenommen werden. Ein weiterer Insasse wurde mithilfe des Polizeihubschraubers und Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte gestellt.

Gegen die vier dringend tatverdächtigen Männer, im Alter von 21- 25 Jahren, wird nun wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls ermittelt. Zudem bittet die Polizei mögliche Zeugen der Flucht, die mitunter sogar durch den Opel gefährdet wurden, um Kontaktaufnahme. Hinweise nimmt die Polizei Brake unter der Telefonnummer 04401/935-0 entgegen.

+++

Die vier beschuldigten Männer wurden noch am Sonntag, den 10. Februar 2019, 14:30 Uhr, einer Haftrichterin am Amtsgericht Oldenburg vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg erließ die Richterin einen Haftbefehl gegen die Männer. Sie wurden im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gefahren.