Fahndungserfolg für die Polizei nach couragiertem Einsatz eines Zeugen

++Polizei nimmt vier Personen fest++

jever – oldenburg. Am Donnerstagnachmittag, 07.02.2019, wurde die Polizei alarmiert, weil es in einem Drogeriemarkt in der Mühlenstraße in Jever zu einem Diebstahl gekommen sein soll.

Ein Zeuge beobachtete gegen 16:40 Uhr, wie sich drei Personen in der Drogerie auffällig verhielten. Es bestand der Verdacht, dass diese Personen dort vermutlich Ware aus der Parfümabteilung entwendet haben könnten.

Nachdem die mutmaßlichen Täter den Zeugen bemerkten, flüchteten diese auf den gegenüberliegenden Parkplatz und stiegen dort in einen wartenden Pkw Opel.

Der couragierte Zeuge nahm zunächst die Verfolgung des Fahrzeuges auf und gab der Einsatzleitstelle telefonisch seine und damit auch die Standorte des flüchtenden Pkw Opel durch.

Unter Hinzuziehung mehrerer Streifenwagenbesatzungen konnte das flüchtende Fahrzeug im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen von der Polizei auf dem Rastplatz “Bornhorster Wiesen”, an der BAB 29 in Oldenburg gestellt und kontrolliert werden.

Ein hinter dem Fluchtfahrzeug fahrender Beamter beobachtete noch, wie die mutmaßlichen Täter kurz vor der Kontrollsituation Gegenstände aus dem fahrenden Fahrzeug warfen.

In dem Pkw saßen vier männliche Personen in einem Alter von 24 – 29 Jahren, deren Wohnsitz zum Kontrollzeitpunkt außerhalb von Deutschland und damit unbekannt war.

Die Beamten fanden sowohl im Rahmen der Fahrzeugdurchsuchung diverses Diebesgut, als auch bei einer Nachschau des Umfeldes die zuvor aus dem Pkw geworfenen Gegenstände.

Insgesamt wurden aus dem Markt in der Mühlenstraße Drogerieartikel in einem Wert von etwa 1.300 EURO entwendet.

Die Beamten stellten das Diebesgut und das Fahrzeug sicher und leiteten gegen die vier Personen ein Ermittlungsverfahren wegen bandenmäßig begangenem Ladendiebstahl ein.

Die vier Fahrzeuginsassen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg bereits am Folgetag, am Freitag beim Amtsgericht in Jever einer Haftrichterin vorgeführt, seit dieser Zeit sitzen sie in Untersuchungshaft.