Räuber im Viertel festgenommen

Einsatzkräfte der Polizei nahmen am Sonntagvormittag zwei 20 und 37 Jahre alte Tatverdächtige nach einer Raubtat im Steintorviertel fest. Ein 39-jähriger Bremer erlitt bei dem Raub Verletzungen und musste in eine Klinik gebracht werden. Derzeit werden Haftgründe gegen die Festgenommenen geprüft.

Beim Verlassen eines Lokals im Steintorviertel wurde der 39-Jährige unvermittelt von zwei Männern angegriffen, geschlagen und zu Boden gebracht. Dabei riss ihm ein Täter die Halskette ab. Am Boden liegend durchsuchten die Angreifer ihr Opfer und entwendeten ein Handy. Alarmierte Polizisten konnten die Tatverdächtigen noch am Tatort stellen. Der 39-Jährige hatte eine Kopfplatzwunde erlitten und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die 20 und 37 Jahre alten Gestellten wurden vorläufig festgenommen. Sie standen unter Drogen- und Alkoholeinfluss. An einem Revier mussten sich beide einer angeordneten Blutentnahme unterziehen. Die Beute konnte bei ihnen gefunden werden. Haftgründe gegen beide werden aktuell geprüft.

Nach ersten Erkenntnissen soll der alkoholisierte 39 Jahre alte Bremer seinen beiden Kontrahenten zuvor einen Geldschein gestohlen haben. Polizisten konnten das besagte Geld bei ihm sicherstellen. Die Ermittlungen dauern an.