Unfall mit leicht verletzter Person

- Zeugenaufruf -

Am 05.12.2018, um 12.57 Uhr kam es auf der A1, Rtg. Hamburg, kurz vor dem Autobahndreieck Ahlhorner Heide (Gem. Emstek) zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein PKW Ford, besetzt mit zwei Personen aus Oldenburg (männlich 65 Jahre und weiblich 59 Jahre), befuhr die A1, Rtg. Hamburg. Der Fahrer wollte die A1 am Ahlhorner Dreieck verlassen und auf die A29, Rtg. Oldenburg fahren. Dazu wechselte dieser auf den dafür vorgesehenen Ausfädelungsstreifen. Laut Aussage der Insassen und unbeteiligter Zeugen, soll anschließend ein anderer PKW den Ford rechts über den Seitenstreifen überholt und geschnitten haben. Der Fahrer des Ford verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in die Mittelschutzplanke. Anschließend konnte er das Fahrzeug noch auf den Seitenstreifen lenken. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin leicht verletzt. Sie wurde durch die eingesetzten Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzt 4500 Euro. Die beteiligten Insassen und Zeugen konnten das Fahrzeug des Unfallverursachers beschreiben. Es soll sich um einen SUV in weiß, der Marke Citroen gehandelt haben. Das Kennzeichen soll aus dem Landkreis Haßberge stammen („HAS-„). Der PKW ist Zeugen bereits ab der Anschlussstelle Holdorf, auf der A1 Rtg. Hamburg durch seine Fahrweise aufgefallen, in dem er andere Fahrzeuge rechts überholte. Zeugen, die Hinweise auf dieses Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Ahlhorn, Tel. 04435-93160 in Verbindung zu setzen.

Das könnte dir auch gefallen