Einfaches Rezept für Amaretto-Mousse

Was zeichnet eigentlich eine perfekte Mousse aus? Das Wort „Mousse“ kommt aus dem französischen und bedeutet „Schaum“. Dies erklärt schon, dass die Masse so luftig wie möglich sein soll. Mit der Zugabe von Amaretto wird aus dieser luftigen Masse ein wundervoller weihnachtlicher Nachtisch, der an keinem Tisch fehlen darf.

 

Ein luftiger Traum geziert von weihnachtlichem Aroma

Folgende Zutaten werden für die Amaretto Mousse benötigt:

150 g weiße Kuvertüre

1 Blatt Gelatine

2 Eier (es wird nur das Eigelb benötigt)

1Päckchen Vanillezucker

50 g Amaretti

200 g Sahne

4 EL Amaretto

150 g Marzipan (nach Belieben)

 

  1. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Hierbei immer wieder umrühren, um eine weiche, cremige Masse zu erzeugen.
  2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Hierbei nicht zu viel Wasser nutzen, sodass die Gelatine eine dicke Masse ausbilden kann.
  3. Die 2 Eigelb mit dem Vanillezucker und 2 EL warmem Wasser verrühren. Alles über dem heißen Wasserbad schaumig rühren. Die aufgelöste Gelatine hinzugeben und unter Rühren zu einer einheitlichen Masse verbinden.

Tipp: Vor dem Hinzugeben müssen die Gelatineplättchen ausgedrückt werden. Das Einrühren sollte zügig erfolgen, um das zu schnelle Aushärten zu vermeiden.

Nach Belieben kann die Masse mit Marzipan verfeinert werden. Das Marzipan hierzu fein hobeln oder in kleine Würfelchen schneiden. Alles zu einer luftigen Masse verrühren.

  1. Die geschmolzene Kuvertüre mit einem Esslöffel unter die Eigelbmasse heben. Die Creme im Kühlschrank aufbewahren bis sie geliert.
  2. Die Amaretti zerbröseln. Es dürfen ruhig gröbere und feinere Stückchen entstehen, sodass die Amaretti-Mousse einen leichten Biss bekommt.

Die Sahne steif schlafen und den Amaretto hinzugeben. Unter die Amaretto-Sahne werden die Brösel der Amaretti gemischt.

  1. Die Amaretti-Masse mit der Eigelbmasse vermengen. Ausreichend Luft einschlagen, sodass aus der Mischung eine luftige Creme wird.

Nachdem die Mousse mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ausgekühlt ist, kann sie serviert werden.

 

Stilvoll serviert, lieblich dekoriert

Wenn die Amaretto Mousse ausgekühlt ist, kann sie mit einem Esslöffel portionsweise auf Teller verteilt werden. Sehr schön macht sich ein Hauch von Amarettibröseln, die über die Mousse verteilt wird. Nach Belieben können auch ganze Amaretti neben die Mousse platziert werden.

Zu besonderen Anlässen kann die Amaretto Mousse in kleinen Gläschen serviert werden. Hierzu kann die Mousse noch vor dem Auskühlen in kleine Einmachgläser portioniert werden. Diese lassen sich mit Dekorationselementen wundervoll herrichten. Für eine weihnachtliche Atmosphäre können Namensschilder mit Schneeflocken, Weihnachtsmänner oder Tannenbäumen angebracht werden.

Das könnte dir auch gefallen