Baskets Juniors empfangen Tabellenführer

Die Baskets Juniors/Oldenburger TB erwartet am Sonntag (18 Uhr) die aktuell schwerste Prüfung der BARMER 2. Basketball Bundesliga. In der Haarenuferhalle ist dann der Tabellenführer Iserlohn Kangaroos zu Gast.

Die sportliche Situation für die Baskets Juniors ist aktuell nicht einfach. Vier Niederlagen am Stück kassierten die Oldenburger zuletzt, mussten bereits mehrfach in dieser Saison die Erfahrung machen, eine Partie in der letzten Minute zu verlieren. Während die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev in einigen Bereichen, wie beispielsweise dem Rebounding, Fortschritte gemacht hat, gilt es, sich besonders in der Offensive weiterzuentwickeln. Die Oldenburger erzielen aktuell nur 75,3 Punkte pro Begegnung, weisen nach Bochum die schwächste Dreierquote der ProB Nord auf (30,6 Prozent) und verlieren zu häufig den Ball (16,9). So gilt es die Ballbewegung und das Pick&Roll zu verbessern.

Gegen die Gäste aus Iserlohn müssen die Baskets Juniors jedenfalls ans Leistungslimit gelangen, um eine Siegchance zu haben. Die Kangaroos sind bisher mit Abstand das beste Offensivteam, erzielen 85,4 Zähler pro Partie. Besonders eine Zweierquote von 54,5 Prozent ist dabei stark .Nach einem Start mit fünf Siegen in Folge ist Iserlohn zuletzt etwas abgekühlt, verlor zwei Auswärtsspiele, bleibt aber weiterhin Tabellenführer.

Beim Blick auf den Kader wird deutlich, warum die Kangaroos zu den Meisterschaftskandidaten zählen, besonders die große Erfahrung macht in vielen Spielen den Unterschied. Topscorer der Gäste ist Lamar Mallory, der 22,1 Punkte und 8,9 Rebounds im Schnitt erreicht. Mit Nikita Khartchenkov (17,6 Punkte) und Malte Schwarz stehen zwei Scharfschützen im Team, die viele Jahre auf hohem Niveau gespielt haben. Auch der kroatische Center Jozo Brkic (11,9 Punkte/4,3 Rebounds) hat im europäischen Ausland in der ersten Liga agiert. Talent Gabriel de Oliveira (12,8 Punkte/6,7 Rebounds) ist mit seinen 20 Jahren eine Ausnahme unter den erfahrenen Kräften.

Stimme zum Spiel:

Artur Gacaev (Head Coach): „Wir haben in diesem Spiel keinen Druck. Iserlohn ist der Tabellenführer und verfügt über enorme Qualität, die schwer zu kontrollieren ist. Wir müssen über 40 Minuten mit Herz und Einsatz in der Verteidigung spielen“

Das könnte dir auch gefallen