3. Sinfoniekonzert 1918 – mit Ravel, Debussy und Mahler

Dem Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren auch musikalische gerecht zu werden – nichts weniger versucht das dritte Sinfoniekonzert der Saison 2018/2019 des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven unter Leitung Marc Niemanns.

 

Schon das beginnende Prélude à l’après-midi d’un faune, Claude Débussys erstes Meisterwerk, brachte eine unaufdringliche Revolution der Tonalität in die Welt und wies damit weit in die Zukunft. Ein dunkler Nachklang des Jahres 1918 ist das Klavierkonzert für die linke Hand von Maurice Ravel. Es ist ein Kompositionsauftrag des Pianisten Paul Wittgenstein, der als Soldat den rechten Arm verloren hatte. Als Musiker war er ganz dem 19. Jahrhundert verhaftet und tat sich oft schwer mit den Kompositionen seiner Zeitgenossen. So dauerte es auch eine Weile bis er sich in dem Werk Ravels zurechtgefunden hatte. Heute gehört es zu den bekanntesten dieses besonderen Repertoires, das die Atmosphäre des einsamen Virtuosen spüren lässt. Solist des Konzertes ist der junge, griechische Pianist Vassilis Varvareros, Gewinner mehrerer internationaler Wettbewerbe und von der New Yorker Kritik für seinen fesselnden Vortrag gelobt.

Die vierte Symphonie von Gustav Mahler wird gerne als seine hellste bezeichnet und ist vielleicht deshalb die meistgespielte. Hört man sie allerdings vom zuerst entstandenen Finalsatz zurück, erscheint das Werk mit dem betörenden Sopransolo zum Schluss in einem anderen Licht. Hier setzt er das Idyll des himmlischen Lebens gegen das «weltlich‘ Getümmel». Diese grundsätzliche Skepsis gegenüber jeder Art von Glück weist vielleicht auf die Geschehnisse von 1914 bis 1918 voraus.

Den Sopranpart übernimmt Frau Tijana Grujic. Sie ist Mitglied des Musiktheaterensembles des Stadttheaters.

Außerdem wird es am 24. November um 10 Uhr wieder eine Kostprobe für das Sinfoniekonzert geben, in der Interessenten bei freiem Eintritt einen Einblick in die Probenarbeit des Orchesters bekommen können.

 

  1. SINFONIEKONZERT «1918»

Claude Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune (Vorspiel zum Nachmittag eines Fauns) nach Stéphane Mallarmé für Orchester

Maurice Ravel: Klavierkonzert für die linke Hand

Gustav Mahler: Symphonie Nr. 4 G-Dur für großes Orchester und Sopran-Solo

 

Dirigent: Marc Niemann

Klavier: Vassilis Varvareros

Sopran: Tijana Grujic

Philharmonisches Orchester Bremerhaven

KOSTPROBE: 24.11.2018 um 10:00 Uhr

Termin: 26. November 2018 // 20:00 Uhr / Großes Haus

Termin: 27. November 2018 // 19:30 Uhr / Großes Haus

Karten: 16,00 – 37,00 €

 

 

Das könnte dir auch gefallen