Eisbären gewinnen nach Overtime in Jena

Die Eisbären Bremerhaven haben das heutige easyCredit BBL-Spiel gegen Science City Jena nach Overtime mit 87:98 (52:45) gewonnen. Das Team von Arne Woltmann fand zu Beginn gut ins Spiel und führte im ersten Viertel mit 25:20. Beide Mannschaften lieferten sich einen interessanten Schlagabtausch. Für Jena ging es mit einer 52:45 Führung in die Pause, ehe es in der zweiten Halbzeit noch spannender wurde. Kurz vor Schluss hatten dann beide Mannschaften beim Stand von 82:82 die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, vergaben diese jedoch. Erst in der Verlängerung entschieden die Seestädter das Spiel mit 87:98 für sich. Eisbären-Trainer Arne Woltmann sah wieder eine starke Auswärtsleistung seiner Mannschaft, die besonders in der zweiten Halbzeit kämpferisch überzeugte: „In der ersten Halbzeit haben wir Ike Iroegbu machen lassen was er am besten kann. Das hat uns enorm wehgetan, während wir in der zweiten Hälfte plus Overtime nur 35 Punkte zuließen. Das war natürlich ein wichtiger Turnaround auf dem Weg zum Auswärtssieg. Dazu haben wir uns nur neun Ballverluste geleistet, davon vier im Auftaktviertel.“

Beste Eisbären-Werfer waren heute Jordan Brangers (29), Keith Benson (16), Chris Warren (14) und Elston Turner (14).
Das nächste Heimspiel der Eisbären findet am 09. November um 20:30 Uhr in der Stadthalle Bremerhaven statt. Gegner der Eisbären wird dann der Mitteldeutsche BC sein.

Kris Jenkins verlässt die Eisbären

Wie schon heute beim Auswärtsspiel in Jena, wird Kris Jenkins auch in Zukunft nicht mehr zum Kader der Eisbären Bremerhaven gehören. Der Spieler selbst hat um eine Vertragsauflösung gebeten. Da die sportliche Leitung des Klubs nicht zufrieden mit der Entwicklung von Jenkins war, wurde sich darüber geeinigt, dass man getrennte Wege geht. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft.

Das könnte dir auch gefallen