Küchenbrand mit hohem Schaden

Um kurz nach 12:00 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Brand in der Küche einer Doppelhaushälfte in Burg-Grambke gemeldet.

Der einsatzführende Disponent alarmierte Kräfte der Feurwachen 1 und 5, den Führungs- und den Rettungsdienst sowie die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Burgdamm.

Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten den Brand und meldeten eine Person, die das Haus bereits mit Brandverletzungen im Gesicht und Oberkörper verlassen hatte.

First Responder sind im Rettungsdienst ausgebildete Kollegen auf dem Löschfahrzeug, die die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch Erstmaßnahmen überbrücken um das „therapiefreie Intervall“ so kurz wie möglich zu halten und schwerere Verletzungen abzuwenden.

Bereits eine halbe Stunde später wurde vom Einsatzleiter, der den Schaden auf 60.000 – 80.000 EUR schätzt, „Feuer aus“ gegeben.

Die Brandverletzte und eine weitere Person mit Rauchgasinhalation wurden in Bremer Kliniken transportiert.

Insgesammt waren 34 Einsatzkräfte mit 10 Fahrzeugen vor Ort.

Um kurz nach 15:00 wurde die Einsatzstelle zur Brandursachenermittlung an die Polizei übergeben.

Das könnte dir auch gefallen