Unfall auf A1 folgen lange Staus

Am Mittwochmorgen kollidierten auf der Bundesautobahn 1 auf Höhe der Anschlussstelle Arsten in Fahrtrichtung Hamburg zwei Sattelschlepper miteinander. Einer der Fahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Autobahn musste mehrere Stunden gesperrt werden.

Gegen 10.20 Uhr bremste der 26 Jahre alte Fahrer eines Sattelschleppers an einem Stauende ab und erkannte im Rückspiegel, dass der hinter ihm fahrende Sattelzug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen kommen wird. Um einen Zusammenprall zu vermeiden wich er auf den Seitenstreifen aus. Der 55-jährige Lkw-Fahrer hinter ihm fuhr dennoch auf und schob den 26-Jährigen mit seinem Lkw entlang des Seitenstreifens. Der 55-Jährige wurde dabei im Führerhaus eingeklemmt, so dass die Feuerwehr den schwer verletzten Mann befreien musste. Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 26-Jährige blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall so schwer beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht möglich war.

Aufgrund der aufwendigen Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Hamburg bis 17 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde während dieser Zeit über die Parallelspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Das könnte dir auch gefallen