Landwirtschaft und OOWV ziehen im Trinkwasserschutz an einem Strang

Neue Vereinbarung zur Kooperation

Die landwirtschaftlichen Betriebe und der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) streben eine deutliche Stärkung ihrer Kooperation zum Schutz der Trinkwasser-Ressourcen im Nordwesten an. Die künftige Zusammenarbeit in fünf regionalen Kooperationen (Aurich-Friesland-Wittmund, Ammerland, Oldenburg, Holdorf und Thülsfelde) eröffnet Möglichkeiten für mehr praktische Maßnahmen im gemeinsam angestrebten Wasserschutz. Mit ihrer abschließenden Unterschrift haben heute in Großenkneten alle beteiligten Partner dem Konzept zugestimmt.

Die neue Vereinbarung sieht eine bedarfsorientierte Mittelverteilung im Rahmen des freiwilligen Wasserschutzes vor. So stellt der OOWV neben dem vom Land bereitgestellten Budget in Höhe von 2,46 Millionen Euro pro Jahr selbst weitere 500.000 Euro für die Arbeit in den Regionen zur Verfügung. Somit bearbeitet jede Region ein eigenes Budget zur Erfüllung von vereinbarten Maßnahmen. Die Gesamtschau der zur Verfügung stehenden Mittel erfolgt jährlich über den Kooperationsausschuss, der die gemeinsame Klammer für die Vertragspartner OOWV und Landwirtschaft bildet.

Schon seit den 1990er Jahren arbeiten der OOWV und die in der Fläche wirtschaftenden Landwirte in den Wasserschutzgebieten zusammen. Auf freiwilliger Basis wird unter gemeinsam definierten Regeln der Grundwasserschutz betrieben. Maßnahmen wie die dauerhafte Begrünung der Flächen zur besseren Stickstoffbindung sind ebenso Grundlage wie auch der erfolgshonorierte Maisanbau mit verringerten Nährstoffgrundlagen. Die von den Landwirten über das allgemeine Ordnungsrecht hinaus erbrachten Leistungen werden über dieses nun beschlossene Paket begleitet.

„Wir haben nach sehr intensiven Verhandlungen eine gemeinsame Arbeitsgrundlage für die Beibehaltung der guten Trinkwasserqualität im OOWV- Gebiet gefunden. Unsere Landwirte fühlen sich dem uneingeschränkt verpflichtet“, stellte Ausschussvorsitzender Georg Glup fest.

„Dies ist ein guter Tag für den Grundwasserschutz“, sagte Kay Schönfeld, OOWV-Regionalleiter und stellvertretender Vorsitzender des Kooperationsausschusses. „Wir alle wissen um die Bedeutung und das Schutzbedürfnis der Ressourcen für die Trinkwasserversorgung. Deshalb ist es wichtig, dass wir zum Erhalt der hohen Trinkwasserqualität an einem Strang ziehen. Die neue Vereinbarung ist dafür eine gute Grundlage.“

Das könnte dir auch gefallen